IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/
MyIDEAS: Login to save this paper or follow this series

Konsolidierung der Staatsfinanzen

  • Steiner, Viktor
Registered author(s):

    Die Konsolidierung der Staatsfinanzen nach der gegenwärtigen Finanz- und Wirtschaftskrise wird eines der zentralen wirtschaftspolitischen Themen der nächsten Jahre sein: Die Regelungen zur 'Schuldenbremse' sehen für den Bundeshaushalt bis 2016 einen annähernd ausgeglichenen Haushalt vor, und auch die Länderhaushalte sollen bis 2020 weitgehend konsolidiert werden. Dadurch ergibt sich ein erheblicher Konsolidierungsbedarf der öffentlichen Haushalte, der sich bei realistischen Annahmen über das strukturelle Defizit im Ausgangsjahr 2010 und die zu erwartende langfristige gesamtwirtschaftliche Wachstumsrate bis 2016 auf knapp 80 Mrd. Euro summiert. Bei einem Ausgleich der kalten Progression durch eine Tarifanpassung bei der Einkommensteuer, wie in der Koalitionsvereinbarung der Regierungsparteien vorgesehen, würde der Konsolidierungsbedarf bis 2016 auf deutlich über 100 Mrd. Euro zunehmen. Damit verbunden wäre ein erheblicher Anstieg der Staatsverschuldung auf deutlich über 80% des BIP. Aber auch bei einer erfolgreichen Konsolidierung würde die Staatsverschuldung in 2016 noch ca. 75% des BIP betragen. Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung, die längerfristig mit einem erheblichen Anstieg der Staatsausgaben verbunden sein wird, erscheint die Konsolidierung der Staatsfinanzen geboten. Der Konsolidierungsbedarf sollte nach der Krise vor allem über die Ausgabenseite realisiert werden. Wahrscheinlich werden aber die politisch realisierbaren Ausgabenkürzungen alleine nicht ausreichen, Steuer- und Abgabenerhöhungen werden ergänzend erforderlich sein. Erhöhungen der indirekten und vermögensbezogenen Steuern sind ökonomisch weniger schädlich als die der direkten Steuern und der Sozialabgaben. Die Spielräume für Steuerentlastungen sind gering; der Ausgleich der kalten Progression bei der Einkommensteuer ist wünschenswert, müsste aber gegenfinanziert werden.

    If you experience problems downloading a file, check if you have the proper application to view it first. In case of further problems read the IDEAS help page. Note that these files are not on the IDEAS site. Please be patient as the files may be large.

    File URL: http://econstor.eu/bitstream/10419/36682/1/625896084.pdf
    Download Restriction: no

    Paper provided by Free University Berlin, School of Business & Economics in its series Discussion Papers with number 2010/9.

    as
    in new window

    Length:
    Date of creation: 2010
    Date of revision:
    Handle: RePEc:zbw:fubsbe:20109
    Contact details of provider: Postal: Garystr. 21, 14195 Berlin (Dahlem)
    Phone: (030) 838 2272
    Fax: (030) 838 2129
    Web page: http://www.wiwiss.fu-berlin.de/en/index.html
    Email:


    More information through EDIRC

    References listed on IDEAS
    Please report citation or reference errors to , or , if you are the registered author of the cited work, log in to your RePEc Author Service profile, click on "citations" and make appropriate adjustments.:

    as in new window
    1. Stefan Bach & Viktor Steiner, 2009. "Triste Aussichten nach der Wahl: Haushaltskonsolidierung erfordert Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen," DIW Wochenbericht, DIW Berlin, German Institute for Economic Research, vol. 76(37), pages 624-633.
    2. António Afonso & Juan Alegre, 2011. "Economic growth and budgetary components: a panel assessment for the EU," Empirical Economics, Springer, vol. 41(3), pages 703-723, December.
    3. Peter Gottfried & Hannes Schellhorn, 2004. "Empirical Evidence on the Effects of Marginal Tax Rates on Income – The German Case," IAW Discussion Papers 15, Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung (IAW).
    4. Bach, Stefan & Steiner, Viktor, 2006. "Staatsquote: Weniger ist mehr," Wirtschaftsdienst – Zeitschrift für Wirtschaftspolitik (1998 - 2007), ZBW – German National Library of Economics / Leibniz Information Centre for Economics, vol. 86(6), pages 364-368.
    5. Boss, Alfred & Rosenschon, Astrid, 2008. "Der Kieler Subventionsbericht: eine Aktualisierung," Kiel Discussion Papers 452/453, Kiel Institute for the World Economy (IfW).
    6. Stefan Bach, 2009. "Vermögensbesteuerung in Deutschland: eine Ausweitung trifft nicht nur Reiche," DIW Wochenbericht, DIW Berlin, German Institute for Economic Research, vol. 76(30), pages 478-486.
    7. Gruber, Jon & Saez, Emmanuel, 2002. "The elasticity of taxable income: evidence and implications," Journal of Public Economics, Elsevier, vol. 84(1), pages 1-32, April.
    8. Stefan Bach, 2005. "Koalitionsvertrag: Belastungen durch Mehrwertsteuererhöhung werden nur zum Teil durch Senkung der Sozialbeiträge kompensiert," DIW Wochenbericht, DIW Berlin, German Institute for Economic Research, vol. 72(47), pages 705-714.
    Full references (including those not matched with items on IDEAS)

    This item is not listed on Wikipedia, on a reading list or among the top items on IDEAS.

    When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:zbw:fubsbe:20109. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (ZBW - German National Library of Economics)

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    If references are entirely missing, you can add them using this form.

    If the full references list an item that is present in RePEc, but the system did not link to it, you can help with this form.

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    This information is provided to you by IDEAS at the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis using RePEc data.