IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/p/zbw/zewdip/5270.html
   My bibliography  Save this paper

Der Flächentarifvertrag: Eine kritische Würdigung aus ökonomischer Sicht

Author

Listed:
  • Fitzenberger, Bernd
  • Franz, Wolfgang

Abstract

Thema dieses Beitrags ist zum einen eine kritische Würdigung des Flächentarifvertrages (FTV) im Hinblick auf seine Regelungsdichte und zum anderen die theoretische Analyse eines Elements des Flexibilisierungspotentials des FTV, nämlich der Öffnungsklausel, unter Berücksichtigung der Insider-Outsider-Problematik. Im Ergebnis kommt dieser Beitrag zu dem Schluß, daß der FTV nicht Überholt, wohl aber dringend und ummfassend Überholungsbedürftig ist. Wichtig erscheint eine differenzierende Betrachtung, denn nicht alle diskutierten Flexibilisierungsmaßnahmen führen notwendigerweise zu Beschäftigungsgewinnen. Die Regelungsdichte des FTV kommt unter anderem zum Tragen, wenn bisher tarifgebundene Unternehmen beispielsweise auf Grund einer Überzogenen Lohnpolitik den FTV verlassen wollen. Sie müssen zunächst erhebliche Nachwirkungsfristen des FTV beachten, können aber häufig selbst als nicht (mehr) tarifgebundene Unternehmen keine Lohnabschlüsse mit ihrem Betriebsrat tätigen. Die Regelungsdichte wird zudem durch die Arbeitsgerichtsbarkeit verstärkt, beispielsweise durch das in diesem Beitrag kritisierte Urteil des Bundesarbeitsgerichts, welches unter bestimmten Voraussetzungen eine Verbandsklage als zulässig erklärt. Ein gründlich reformierter FTV, der einer erforderlichen Flexibilität auf der betrieblichen Ebene Rechnung trägt, weist eine Reihe von Vorteilen auf. Denn Lohnverhandlungen ausschließlich auf der betrieblichen Ebene führen dort zu teilweise beachtlichen Transaktionskosten, zwingen die Unternehmensleitung zur Offenlegung der Bücher (gegenüber dem Betriebsrat) und verstärken unter Umständen ein Insider-Outsider-Verhalten. Der Beitrag unternimmt im weiteren eine theoretische Analyse der Beschäftigungswirkungen des FTV und eines Haustarifvertrages (HTV) als mögliche Alternative. Das vorgeschlagene Modell integriert Insider-Outsider-Verhalten und die Möglichkeit einer Tariföffnungsklausel. Das Modell zeigt, daß aus theoretischer Sicht keine einddeutige Rangordnung zwischen HTV und FTV hinsichtlich ihrer Beschäftigungswirkungen besteht. Auch führt eine Tariföffnungsklausel nicht notwendigerweise zu höherer Beschäftigung, da die Gewerkschaften für die Situationen mit günstigen Güternachfrageschocks einen vergleichsweise hohen Lohn anstreben. Angesichts der theoretisch unklaren Ergebnisse plädiert die Arbeit für eine Reform des FTV anstelle eines drastischen Systemwechsels hin zu HTV.

Suggested Citation

  • Fitzenberger, Bernd & Franz, Wolfgang, 1999. "Der Flächentarifvertrag: Eine kritische Würdigung aus ökonomischer Sicht," ZEW Discussion Papers 99-57, ZEW - Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung / Center for European Economic Research.
  • Handle: RePEc:zbw:zewdip:5270
    as

    Download full text from publisher

    File URL: https://www.econstor.eu/bitstream/10419/24339/1/dp5799.pdf
    Download Restriction: no

    References listed on IDEAS

    as
    1. Moene, K.O. & Wallerstein, M. & Hoel, M., 1992. "Bargaining Structure and Economic Performance," Memorandum 10/1992, Oslo University, Department of Economics.
    2. Fitzenberger, Bernd & Franz, Wolfgang, 1999. "Industry-Level Wage Bargaining: A Partial Rehabilitation--The German Experience," Scottish Journal of Political Economy, Scottish Economic Society, vol. 46(4), pages 437-457, September.
    Full references (including those not matched with items on IDEAS)

    Citations

    Citations are extracted by the CitEc Project, subscribe to its RSS feed for this item.
    as


    Cited by:

    1. John Addison & Paulino Teixeira & Katalin Evers & Lutz Bellmann, 2014. "Indicative and Updated Estimates of the Collective Bargaining Premium in Germany," Industrial Relations: A Journal of Economy and Society, Wiley Blackwell, vol. 53(1), pages 125-156, January.
    2. Wolf Heinbach, 2007. "Wages in wage-setting regimes with opening clauses," AStA Wirtschafts- und Sozialstatistisches Archiv, Springer;Deutsche Statistische Gesellschaft - German Statistical Society, vol. 1(3), pages 233-245, December.
    3. Brändle Tobias & Heinbach Wolf Dieter, 2013. "Opening Clauses in Collective Bargaining Agreements: More Flexibility to Save Jobs?," Review of Economics, De Gruyter, vol. 64(2), pages 159-192, August.
    4. Bellmann Lutz & Gerner Hans-Dieter, 2012. "Further Training and Company-Level Pacts for Employment in Germany," Journal of Economics and Statistics (Jahrbuecher fuer Nationaloekonomie und Statistik), De Gruyter, vol. 232(2), pages 98-115, April.
    5. Wolfgang Ochel, 2005. "Dezentralisierung der Lohnverhandlungen in Deutschland - ein Weg zu mehr Beschäftigung?," ifo Schnelldienst, ifo Institute - Leibniz Institute for Economic Research at the University of Munich, vol. 58(05), pages 07-18, March.
    6. repec:iab:iabzaf:v:41:i:2/3:p:287-303 is not listed on IDEAS
    7. repec:jns:jbstat:v:227:y:2007:i:3:p:219-235 is not listed on IDEAS
    8. Wolf Dieter Heinbach, 2006. "Bargained Wages in Decentralized Wage-Setting Regimes," IAW Discussion Papers 26, Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung (IAW).
    9. Wolfgang Ochel, 2005. "Decentralizing Wage Bargaining in Germany - A Way to Increase Employment?," LABOUR, CEIS, vol. 19(1), pages 91-121, March.
    10. Ellguth, Peter & Gerner, Hans-Dieter & Stegmaier, Jens, 2012. "Wage bargaining in Germany : the role of works councils and opening clauses," IAB Discussion Paper 201205, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg [Institute for Employment Research, Nuremberg, Germany].
    11. Heinbach Wolf Dieter & Schröpfer Stefanie, 2007. "Typisierung der Tarifvertragslandschaft / Identifying Types of Flexible Bargaining Agreements Using Cluster Analysis: Eine Clusteranalyse der tarifvertraglichen Öffnungsklauseln," Journal of Economics and Statistics (Jahrbuecher fuer Nationaloekonomie und Statistik), De Gruyter, vol. 227(3), pages 219-235, June.
    12. Wolf Dieter Heinbach & Stefanie Schröpfer, 2007. "Typisierung der Tarifvertragslandschaft. Eine Clusteranalyse der tarifvertraglichen Öffnungsklauseln (Identifying Types of Flexible Bargaining Agreements Using Cluster Analysis)," Diskussionspapiere aus dem Institut für Volkswirtschaftslehre der Universität Hohenheim 286/2007, Department of Economics, University of Hohenheim, Germany.
    13. Hagen Lesch & Wernhard Möschel & Claus Schnabel & Martin Kannegiesser & Friedhelm Pfeiffer & Reinhard Bispinck & Hartmut Seifert, 2004. "Betriebsvereinbarung versus Tarifsystem," ifo Schnelldienst, ifo Institute - Leibniz Institute for Economic Research at the University of Munich, vol. 57(03), pages 3-23, February.
    14. repec:iab:iabzaf:v:44:i:1/2:p:163-172 is not listed on IDEAS
    15. Frank Scharr, 2005. "Tarifbindung, Rententeilung und Konzessionsverträge als Einflussgrößen der Lohnhöhe in Unternehmen : eine Untersuchung mit Mikrodaten für thüringische Firmen," ifo Dresden Studien, ifo Institute - Leibniz Institute for Economic Research at the University of Munich, number 39, October.
    16. Bellmann Lutz & Gerlach Knut & Meyer Wolfgang, 2008. "Company-Level Pacts for Employment," Journal of Economics and Statistics (Jahrbuecher fuer Nationaloekonomie und Statistik), De Gruyter, vol. 228(5-6), pages 533-553, October.
    17. Wolfgang Ochel, 2005. "Decentralizing Wage Bargaining in Germany - A Way to Increase Employment?," LABOUR, CEIS, vol. 19(1), pages 91-121, March.

    More about this item

    Keywords

    Zentralisierungsgrad der Lohnverhandlungen; Tarifvertrag; Tariföffnungsklausel; Insider-Outsider-Problematik;

    JEL classification:

    • J31 - Labor and Demographic Economics - - Wages, Compensation, and Labor Costs - - - Wage Level and Structure; Wage Differentials
    • J51 - Labor and Demographic Economics - - Labor-Management Relations, Trade Unions, and Collective Bargaining - - - Trade Unions: Objectives, Structure, and Effects

    Statistics

    Access and download statistics

    Corrections

    All material on this site has been provided by the respective publishers and authors. You can help correct errors and omissions. When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:zbw:zewdip:5270. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (ZBW - German National Library of Economics). General contact details of provider: http://edirc.repec.org/data/zemande.html .

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    If CitEc recognized a reference but did not link an item in RePEc to it, you can help with this form .

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your RePEc Author Service profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    IDEAS is a RePEc service hosted by the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis . RePEc uses bibliographic data supplied by the respective publishers.