IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/p/zbw/wzbeco/p99506.html
   My bibliography  Save this paper

Arbeitsmärkte für Künstler und Publizisten: Modelle einer zukünftigen Arbeitswelt?

Author

Listed:
  • Haak, Carroll
  • Schmid, Günther

Abstract

Die vergangenen Jahrzehnte deuten auf eine intensive Veränderung in den Beschäftigungssystemen. Doch herrscht Unklarheit darüber, wie tiefgreifend sich in Zukunft diese Entwicklung fortsetzen wird. Im aktuellen wissenschaftlichen Diskurs um den Wandel der Arbeitswelt stellen der Niedriglohnsektor, der dritte Sektor und die „neuen Selbständigen“ die Bühnen für zukünftige beschäftigungspolitische Strategien dar. Die Arbeitsmärkte von Künstlern und Publizisten bieten in ihrer Vielfältigkeit dabei reichhaltiges Anschauungsmaterial. Viele Künstler und Publizisten arbeiten als ehrenamtliche Mitarbeiter im Kulturbereich, erzielen Einkünfte durch niedrig bezahlte Dienstleistungen oder treten auf den Markt als die „neuen Selbständigen“. Dabei bewegen sie sich häufig zwischen Sequenzen von Erwerbs- und Nichterwerbszeiten und arbeiten traditionell unter Arbeitsbedingungen, die nicht dem Normalarbeitsverhältnis entsprechen. Ihre Beschäftigungsverhältnisse und ihr Erwerb beruhen häufig nicht auf unbefristeten Vollzeitarbeitsverhältnissen. Somit vollzieht sich ihre Arbeit oft in einem organisatorischen Umfeld, das weder der lohnabhängigen noch der selbständig unternehmerischen Tätigkeit entspricht. So lautet die Kernfrage des vorliegenden Essays, inwieweit Arbeitsmärkte der Künstler und Publizisten zukunftsweisend für Beschäftigungssysteme sein können und Hinweise auf prinzipielle Veränderungen in anderen Berufs- und Tätigkeitsfeldern geben. Insbesondere die Analyse der in diesem Segment angebotenen Lösungsstrategien für die zunehmenden Unsicherheiten von Beschäftigungsverhältnissen können für eine zukünftige Wissens- und Mediengesellschaft von Bedeutung sein. Die empirische Grundlage dieser Arbeit bildet eine Analyse der Daten des Mikrozensus 1995 in Deutschland. In einer vergleichenden Analyse des Gesamtarbeitsmarktes und der Entwicklung der Künstler- und Publizistenarbeitsmärkte werden strukturelle Veränderungen in der Erwerbsarbeit nachgezeichnet. Dabei werden die Funktionsprinzipien dieser Teilarbeitsmärkte anhand einzelner Merkmale wie beispielsweise der Qualifikations- und Finanzstrukturen, der Lohnmechanismen und Modelle der sozialen Sicherung diskutiert. Abschließend werden die arbeitsmarkt- und beschäftigungspolitischen Instrumente aufgezeigt, die den wachsenden Unsicherheiten und Risiken in den Beschäftigungsverhältnissen begegnen können. Im Gegensatz zur klassischen Vollbeschäftigungsstrategie wird die regulative Idee der Übergangsarbeitsmärkte vorgeschlagen, die Lösungen für die Veränderungen in den Beschäftigungssystemen bereitstellt.

Suggested Citation

  • Haak, Carroll & Schmid, Günther, 1999. "Arbeitsmärkte für Künstler und Publizisten: Modelle einer zukünftigen Arbeitswelt?," Papers, Research Network Project "Work and Ecology" P 99-506, Social Science Research Center Berlin (WZB).
  • Handle: RePEc:zbw:wzbeco:p99506
    as

    Download full text from publisher

    File URL: https://www.econstor.eu/bitstream/10419/50316/1/306725096.pdf
    Download Restriction: no

    References listed on IDEAS

    as
    1. Wilthagen, Ton, 1998. "Flexicurity: A new paradigm for labour market policy reform?," Discussion Papers, Research Unit: Labor Market Policy and Employment FS I 98-202, Social Science Research Center Berlin (WZB).
    2. Alain SUPIOT, 1999. "The transformation of work and the future of labour law in Europe: A multidisciplinary perspective," International Labour Review, International Labour Organization, vol. 138(1), pages 31-46, March.
    3. Schmid, Günther, 1998. "Transitional labour markets: A new European employment strategy," Discussion Papers, Research Unit: Labor Market Policy and Employment FS I 98-206, Social Science Research Center Berlin (WZB).
    4. Baumol, William J & Blackman, Sue Anne Batey & Wolff, Edward N, 1985. "Unbalanced Growth Revisited: Asymptotic Stagnancy and New Evidence," American Economic Review, American Economic Association, vol. 75(4), pages 806-817, September.
    5. Singer, Leslie P, 1981. "Supply Decisions of Professional Artists," American Economic Review, American Economic Association, vol. 71(2), pages 341-346, May.
    6. Filer, Randall K, 1986. "The "Starving Artist"-Myth or Reality? Earnings of Artists in the United States," Journal of Political Economy, University of Chicago Press, vol. 94(1), pages 56-75, February.
    7. Marlies Hummel & Cornelia Waldkircher, 1992. "Wirtschaftliche Entwicklungstrends von Kunst und Kultur," ifo Schnelldienst, ifo Institute - Leibniz Institute for Economic Research at the University of Munich, vol. 45(03), pages 19-32, October.
    8. Snooks, G D, 1983. "Determinants of Earnings Inequality amongst Australian Artists," Australian Economic Papers, Wiley Blackwell, vol. 22(41), pages 322-332, December.
    9. Schömann, Klaus & Kruppe, Thomas & Oschmiansky, Heidi, 1998. "Beschäftigungsdynamik und Arbeitslosigkeit in der Europäischen Union," Discussion Papers, Research Unit: Labor Market Policy and Employment FS I 98-203, Social Science Research Center Berlin (WZB).
    Full references (including those not matched with items on IDEAS)

    More about this item

    Statistics

    Access and download statistics

    Corrections

    All material on this site has been provided by the respective publishers and authors. You can help correct errors and omissions. When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:zbw:wzbeco:p99506. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (ZBW - German National Library of Economics). General contact details of provider: http://edirc.repec.org/data/wzbbbde.html .

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    If CitEc recognized a reference but did not link an item in RePEc to it, you can help with this form .

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your RePEc Author Service profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    IDEAS is a RePEc service hosted by the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis . RePEc uses bibliographic data supplied by the respective publishers.