IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/p/zbw/wzbpre/p2009001.html
   My bibliography  Save this paper

Die Bedeutung des Berufs für die Dauer von Erwerbsunterbrechungen

Author

Listed:
  • Stuth, Stefan
  • Hennig, Marina
  • Allmendinger, Jutta

Abstract

Die meisten Studien zur Rückkehr von Frauen in das Erwerbsleben nach einer Erwerbsunterbrechung konzentrieren sich in ihren Untersuchungen auf die Wirkung individueller und partnerschaftlicher Merkmale oder die Notwendigkeit einer regionalen Betreuungsinfrastruktur. Obwohl der Beruf in Deutschland mehr als in anderen Ländern das ganze Erwerbsleben prägt, wurde er als Einflussfaktor auf die Dauer von Erwerbsunterbrechung kaum berücksichtigt. Auf diesem Defizit aufbauend, analysieren wir mit Hilfe der theoretischen Annahmen des akteurzentrierten Institutionalismus von Scharpf (2000) die Wirkung unterschiedlicher beruflicher Bedingungen, auf die Dauer von Erwerbsunterbrechungen für nichterwerbstätige Frauen. Mit den Daten des Mikrozensus 2006 wurde für 111 Berufe untersucht, ob und inwiefern sich die damit einhergehenden Arbeitsbedingungen und Anforderungen verlängernd oder verkürzend auf die Erwerbsunterbrechungen auswirken. Es wurde festgestellt, dass die Bedingungen unter denen Frauen einen Beruf ausüben je nach Beruf in sehr unterschiedlicher Weise die Dauer der Erwerbsunterbrechung beeinflussen. So gibt es lange Erwerbspausen in Berufen mit Arbeitszeiten die häufig über 46 Wochenstunden (Friseurinnen) liegen oder in Berufen, deren Arbeitsalltag monoton und vorwiegend fremdbestimmt oder körperlich anstrengend ist (Köchinnen). Umgekehrt kehren Frauen in Berufen mit flexiblen, selbstbestimmten Arbeitszeiten, wie bei der Wochenend- und Feiertagsarbeit (Restaurantfachfrauen), schneller ins Erwerbsleben zurück.

Suggested Citation

  • Stuth, Stefan & Hennig, Marina & Allmendinger, Jutta, 2009. "Die Bedeutung des Berufs für die Dauer von Erwerbsunterbrechungen," Discussion Papers, Presidential Department P 2009-001, Social Science Research Center Berlin (WZB).
  • Handle: RePEc:zbw:wzbpre:p2009001
    as

    Download full text from publisher

    File URL: https://www.econstor.eu/bitstream/10419/50260/1/618870954.pdf
    Download Restriction: no

    References listed on IDEAS

    as
    1. Matthes, Britta & Burkert, Carola & Biersack, Wolfgang, 2008. "Berufssegmente: Eine empirisch fundierte Neuabgrenzung vergleichbarer beruflicher Einheiten," IAB Discussion Paper 200835, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg [Institute for Employment Research, Nuremberg, Germany].
    2. Christina Gathmann & Uta Schönberg, 2010. "How General Is Human Capital? A Task-Based Approach," Journal of Labor Economics, University of Chicago Press, vol. 28(1), pages 1-49, January.
    3. O Blanchard & A Landier, 2002. "The Perverse Effects of Partial Labour Market Reform: fixed--Term Contracts in France," Economic Journal, Royal Economic Society, vol. 112(480), pages 214-244, June.
    4. Elaine Sorensen, 1990. "The Crowding Hypothesis and Comparable Worth," Journal of Human Resources, University of Wisconsin Press, vol. 25(1), pages 55-89.
    5. Spitz, Alexandra & Fitzenberger, Bernd, 2004. "Die Anatomie des Berufswechsels: Eine empirische Bestandsaufnahme auf Basis der BIBB/IAB-Daten 1998/1999," ZEW Discussion Papers 04-05, ZEW - Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung / Center for European Economic Research.
    6. Velling, Johannes & Bender, Stefan, 1994. "Berufliche Mobilität zur Anpassung struktureller Diskrepanzen am Arbeitsmarkt," ZEW Discussion Papers 94-19, ZEW - Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung / Center for European Economic Research.
    Full references (including those not matched with items on IDEAS)

    Citations

    Citations are extracted by the CitEc Project, subscribe to its RSS feed for this item.
    as


    Cited by:

    1. Stuth, Stefan & Schorlemmer, Julia & Hennig, Marina & Allmendinger, Jutta, 2014. "Freiwilliges Engagement: Ein Patentrezept für Wiedereinsteigerinnen?," Discussion Papers, Presidential Department P 2014-007, Social Science Research Center Berlin (WZB).
    2. Eilers, Lea & Kramer, Anica & Tamm, Marcus, 2014. "Personen, die nicht am Erwerbsleben teilnehmen: Analyse sozio-ökonomischer Merkmale unter besonderer Berücksichtigung des Haushaltskontextes und Bestimmung des Arbeitskräftepotenzials," RWI Projektberichte, RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, number 111488.
    3. Stuth, Stefan & Hennig, Marina, 2014. "Ist der Beruf entscheidend? Zum Einfluss beruflicher Eigenschaften auf die Dauer familienbedingter Nichterwerbsphasen von Frauen," Discussion Papers, Presidential Department P 2014-006, Social Science Research Center Berlin (WZB).
    4. repec:spr:jlabrs:v:50:y:2017:i:1:d:10.1007_s12651-017-0226-4 is not listed on IDEAS

    More about this item

    Statistics

    Access and download statistics

    Corrections

    All material on this site has been provided by the respective publishers and authors. You can help correct errors and omissions. When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:zbw:wzbpre:p2009001. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (ZBW - German National Library of Economics). General contact details of provider: http://edirc.repec.org/data/wzbbbde.html .

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    If CitEc recognized a reference but did not link an item in RePEc to it, you can help with this form .

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your RePEc Author Service profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    IDEAS is a RePEc service hosted by the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis . RePEc uses bibliographic data supplied by the respective publishers.