Advanced Search
MyIDEAS: Login

ifo Konjunkturprognose 2004: Erholung hat begonnen

Contents:

Author Info

  • Gebhard Flaig
  • Wolfgang Nierhaus

    ()

  • Wolfgang Meister

    ()

  • Oscar-Erich Kuntze
  • Andrea Gebauer
  • Erich Langmantel
  • Martin Meurers
  • Monika Ruschinski
  • Timo Wollmershäuser

    ()

Abstract

Am 19. Dezember stellte das ifo Institut im Rahmen seines vorweihnachtlichen Pressegesprächs seine Prognose für das Jahr 2004 vor. Die konjunkturellen Aussichten der Bundesrepublik waren schon lange nicht mehr so günstig wie jetzt. Nach der Konjunkturprognose des ifo Instituts wird das reale Bruttoinlandsprodukt im Jahresdurchschnitt 2004 um 1,8% steigen. Davon entfallen 0,2 Prozentpunkte auf das partielle Vorziehen der dritten Stufe der Steuerreform 2000, das gegenüber dem ursprünglichen Plan in seiner konjunkturellen Wirkung kaum abgeschwächt wurde, weil etwa 8 Mrd. von 9 Mrd. € nicht durch Ausgabenkürzungen oder andere Steuererhöhungen gegenfinanziert werden sollen. Etwa 0,5 Prozentpunkte des BIP-Wachstums sind darauf zurückzuführen, dass es im Jahr 2004 im Durchschnitt der Bundesländer 3,3 Arbeitstage mehr als im Jahr 2003 gibt. Für den Arbeitsmarkt aber ist noch nicht einmal im sich bessernden Konjunkturverlauf eine rasche Belebung zu erwarten. Die Lage bleibt prekär. Angesichts der bis zuletzt sinkenden Anzahl offener Stellen wird die Erwerbstätigkeit im Jahr 2004 zunächst weiter sinken. Zwar stützt die Arbeitsmarktpolitik durch die Förderung von Existenzgründungen (Ich-AG) und den Aufbau der Personal-Service-Agenturen die Beschäftigung. Ferner werden durch die Regelungen zu Mini- und Midi-Jobs auch Personen, die nicht berechtigt sind, Lohnersatzeinkommen zu beziehen, unterstützt. Dennoch ist erst etwa ab Mitte 2004, wenn sich die Konjunkturerholung gefestigt hat, mit einem leichten Anstieg der saisonbereinigten Erwerbstätigenzahlen zu rechnen. Das wird nicht verhindern können, dass im Jahresdurchschnitt ein nochmaliger Beschäftigungsabbau in der Größenordnung von 170 000 Personen zu verzeichnen sein wird. Im Jahresdurchschnitt 2004 ist mit einer Arbeitslosenzahl von 4,3 Millionen zu rechnen. Dies entspricht einer Arbeitslosenquote von 10,2%. Bei der Finanzlage der öffentlichen Hand ist keine nachhaltige Besserung in Sicht.

Download Info

If you experience problems downloading a file, check if you have the proper application to view it first. In case of further problems read the IDEAS help page. Note that these files are not on the IDEAS site. Please be patient as the files may be large.
File URL: http://www.cesifo-group.de/portal/page/portal/DocBase_Content/ZS/ZS-ifo_Schnelldienst/zs-sd-2003/ifosd_2003_24_4.pdf
Download Restriction: no

Bibliographic Info

Article provided by Ifo Institute for Economic Research at the University of Munich in its journal ifo Schnelldienst.

Volume (Year): 56 (2003)
Issue (Month): 24 (December)
Pages: 16-42

as in new window
Handle: RePEc:ces:ifosdt:v:56:y:2003:i:24:p:16-42

Contact details of provider:
Postal: Poschingerstrasse 5, 81679 Munich, Germany
Phone: +49 (89) 9224-0
Fax: +49 (89) 985369
Email:
Web page: http://www.cesifo-group.de
More information through EDIRC

Related research

Keywords: Konjunkturprognose; Weltkonjunktur; Weltwirtschaft; Wirtschaftslage; Wirtschaftswachstum; Geschäftsklima; Branche; Beschäftigung; Arbeitsmarkt; Sozialprodukt;

Find related papers by JEL classification:

References

References listed on IDEAS
Please report citation or reference errors to , or , if you are the registered author of the cited work, log in to your RePEc Author Service profile, click on "citations" and make appropriate adjustments.:
as in new window
  1. Gebhard Flaig & Horst Rottmann, 2000. "Input Demand and the Short- and Long-Run Employment Thresholds. An Empirical Analysis for the German Manufacturing Sector," CESifo Working Paper Series 264, CESifo Group Munich.
  2. Ball, Laurence, 1999. "Efficient Rules for Monetary Policy," International Finance, Wiley Blackwell, vol. 2(1), pages 63-83, April.
  3. Hans-Werner Sinn & Frank Westermann, 2001. "Why Has the Euro Been Falling? An Investigation into the Determinants of the Exchange Rate," NBER Working Papers 8352, National Bureau of Economic Research, Inc.
  4. Taylor, John B., 1993. "Discretion versus policy rules in practice," Carnegie-Rochester Conference Series on Public Policy, Elsevier, vol. 39(1), pages 195-214, December.
Full references (including those not matched with items on IDEAS)

Citations

Citations are extracted by the CitEc Project, subscribe to its RSS feed for this item.
as in new window

Cited by:
  1. Volker Rußig, 2004. "Vorsichtig aufkeimender Optimismus in Europas Bauwirtschaft," Ifo Schnelldienst, Ifo Institute for Economic Research at the University of Munich, vol. 57(06), pages 38-45, 03.

Lists

This item is not listed on Wikipedia, on a reading list or among the top items on IDEAS.

Statistics

Access and download statistics

Corrections

When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:ces:ifosdt:v:56:y:2003:i:24:p:16-42. See general information about how to correct material in RePEc.

For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (Klaus Wohlrabe).

If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

If references are entirely missing, you can add them using this form.

If the full references list an item that is present in RePEc, but the system did not link to it, you can help with this form.

If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.