IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/
MyIDEAS: Login to save this paper or follow this series

Möglichkeiten und Grenzen der Integration von genossenschaftlichem Wohnen in die Freiburger Zwei-Flanken-Strategie

  • Raffelhüschen, Bernd
  • Schoder, Jörg
Registered author(s):

    Die Konsequenzen der demographischen Entwicklung für die Sozialversicherungssysteme sind hinlänglich bekannt. Die Notwendigkeit der verstärkten privaten (Alters-)Vorsorge hat inzwischen in gesetzlichen Regelungen ihren Niederschlag gefunden. Trotz seiner doppelten Vorsorge-Rolle wurde bislang das Wohneigentum nur fragmentarisch und unsystematisch einbezogen. Politisch weitgehend unumstritten ist die erste Funktion des Wohneigentums als eine Form der privaten Altersvorsorge. Diese besteht primär in der Wohnkostenersparnis im Alter und/oder der Möglichkeit der Vermietung als Alterseinkommensquelle. Eine zweite Funktion kann dem Wohneigentum mit der Generationenvorsorge zugeschrieben werden. Aus dieser doppelten Funktion des Wohneigentums lässt sich die Freiburger Zwei-Flanken-Strategie als Alternative zu den bisher unsystematischen Regelungen und Reformvorschlägen im Wohnungssektor ableiten. Im Kern geht es um das selbst genutzte Wohneigentum und die damit verbundene Kapitalbildung. Obwohl das genossenschaftliche Wohnen kein Wohneigentum im eigentlichen Sinne darstellt, so geht mit ihm dennoch eine (wenngleich kollektive) Kapitalbildung einher. Im Rahmen dieses IfG-Arbeitspapieres wird zunächst die doppelte Funktion des Wohneigentums als Alters- und Generationenvorsorge analysiert und daraus die Freiburger Zwei-Flanken-Strategie als Beispiel einer zukunftsweisenden Neugestaltung der Wohneigentumsförderung abgeleitet. Schließlich werden die Einbezugsmöglichkeiten des genossenschaftlichen Wohnens in die Zwei-Flanken-Strategie heraus gearbeitet. Diese Überlegungen wurde in der IfG-Veranstaltungsreihe Perspektiven für Wohnungsgenossenschaften vorgestellt.

    If you experience problems downloading a file, check if you have the proper application to view it first. In case of further problems read the IDEAS help page. Note that these files are not on the IDEAS site. Please be patient as the files may be large.

    File URL: http://econstor.eu/bitstream/10419/55779/1/687686997.pdf
    Download Restriction: no

    Paper provided by Westfälsche Wilhelms-Universität Münster (WWU), Institut für Genossenschaftswesen in its series Arbeitspapiere with number 50.

    as
    in new window

    Length:
    Date of creation: 2005
    Date of revision:
    Handle: RePEc:zbw:wwuifg:50
    Contact details of provider: Postal: Am Stadtgraben 9, 48143 Münster
    Phone: +49 (0)251 83-2 28 90
    Fax: +49 (0)251 83-2 28 04
    Web page: http://www.ifg-muenster.de/

    More information through EDIRC

    References listed on IDEAS
    Please report citation or reference errors to , or , if you are the registered author of the cited work, log in to your RePEc Author Service profile, click on "citations" and make appropriate adjustments.:

    as in new window
    1. Ehrentraut, Oliver & Raffelhüschen, Bernd, 2003. "Die Rentenversicherung unter Reformdruck: Ein Drama in drei Akten," Discussion Papers 109, Institut für Finanzwissenschaft, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.
    2. Fetzer, Stefan & Moog, Stefan & Raffelhüschen, Bernd, 2003. "Die Nachhaltigkeit der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung: Diagnose und Therapie," Discussion Papers 106, Institut für Finanzwissenschaft, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.
    3. Cristophe Borgmann & Pascal Krimmer & Bernd Raffelhüshen, 2001. "Rentenreformen 1998-2001: Eine (vorläufige) Bestandsaufnahme," Perspektiven der Wirtschaftspolitik, Verein für Socialpolitik, vol. 2(3), pages 319-334, 08.
    Full references (including those not matched with items on IDEAS)

    This item is not listed on Wikipedia, on a reading list or among the top items on IDEAS.

    When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:zbw:wwuifg:50. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (ZBW - German National Library of Economics)

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    If references are entirely missing, you can add them using this form.

    If the full references list an item that is present in RePEc, but the system did not link to it, you can help with this form.

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    This information is provided to you by IDEAS at the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis using RePEc data.