Advanced Search
MyIDEAS: Login to save this paper or follow this series

Volkswirtschaftliche Wirkungen des Sportstättenbaus

Contents:

Author Info

  • Gerd Ahlert

    ()
    (GWS - Institute of Economic Structures Research)

Abstract

Der ehrenamtlich organisierte Breitensport, der Basis für einen erfolgreichen Spitzensport ist, sieht sich deutlich veränderten Rahmenbedingungen gegenüber. Einerseits erfordert eine erfolgreiche Nachwuchsförderung für den Spitzensport auf breiter Ebene exzellente Trainingsbedingungen für Jugendliche in den Vereinen. Andererseits muss aber stark bezweifelt werden, ob diese derzeit in der Bundesrepublik exzellent sind. Zumindest die bundesdeutsche Sportstätteninfrastruktur scheint - folgt man den Angaben des letzten Sportstättenberichts der Sportministerkonferenz aus dem Jahr 2002 - in einem teilweise sehr schlechten Zustand zu sein: Von den untersuchten rund 35.400 Sporthallen, 33.100 Sportplätzen und 6.700 Hallenbädern müssen in den nächsten fünf Jahren bundesweit knapp 40 % renoviert oder gar saniert werden (SMK 2002, 29f). Trotz der immer noch angespannten Haushaltssituation von Bund, Ländern und Gemeinden sollten investive Ausgaben zur Sanierung von Sportstätten bei den politischen Entscheidungsträgern auf Zustimmung stoßen, weil davon Bevölkerung und Wirtschaft profitieren. Sei es direkt im Rahmen ihres sportlichen Engagements - weil es wieder Spaß macht, bestimmte Sportarten auszuüben bzw. sich im Verein zu engagieren - oder indirekt, weil im Zuge der Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen zusätzliche Einkommen und Beschäftigung generiert werden. Dieses gilt insbesondere vor dem Hintergrund einer immer noch trägen Bauwirtschaft. Innerhalb dieses Beitrages werden zunächst einige aktuelle Zahlen zu den Ausgaben des Staates für Sportzwecke erläutert. Dabei liegt der Fokus auf den vom Staat getätigten Ausgaben für Bauzwecke. Im Anschluss daran werden einige makroökonomisch geprägte Überlegungen zu einer verstärkten investiven Sportförderung durch die Öffentliche Hand diskutiert. Dazu werden die Ergebnisse zweier Studien vorgestellt, welche genau diese makroökonomische Dimension einer verstärkten investiven Sportförderung durch die Öffentliche Hand untersucht haben (Ahlert, 2004; Hardt et al., 2006). Unabhängig voneinander kommen beide Studien zu dem Ergebnis, dass die vom Staat - über die Landessportverbände an die Vereine - geleisteten Zuschüsse zur Sanierung von vereinseigenen Sportanlagen über zusätzliche Steuereinnahmen einen fiskalischen Refinanzierungsbeitrag leisten. Außerdem zeigt sich, dass sich das Gros der Beschäftigungsimpulse auf die Region beschränken. Letzteres ist auch aus Sicht der Gemeinden beruhigend, da diese in der Regel durch Zuschussgewährung in erheblichem Umfang an der Finanzierung der Baumaßnahmen beteiligt sind.

Download Info

If you experience problems downloading a file, check if you have the proper application to view it first. In case of further problems read the IDEAS help page. Note that these files are not on the IDEAS site. Please be patient as the files may be large.
File URL: http://www.gws-os.com/discussionpapers/gws-paper06-2.pdf
Download Restriction: no

Bibliographic Info

Paper provided by GWS - Institute of Economic Structures Research in its series GWS Discussion Paper Series with number 06-2.

as in new window
Length: 21 pages
Date of creation: 2006
Date of revision:
Handle: RePEc:gws:dpaper:06-2

Contact details of provider:
Postal: 30 Heinrichstraße, 49080 Osnabrück
Phone: +49(541)40933-0
Fax: +49(541)40933-110
Email:
Web page: http://www.gws-os.com/
More information through EDIRC

Related research

Keywords: Sport; Sportstätten; Volkswirtschaft; volkswirtschaftliche Auswirkungen;

Find related papers by JEL classification:

References

References listed on IDEAS
Please report citation or reference errors to , or , if you are the registered author of the cited work, log in to your RePEc Author Service profile, click on "citations" and make appropriate adjustments.:
as in new window
  1. Gerd Ahlert, 2006. "Auswirkungen des zusätzlichen Incoming-Tourismus während der FIFA WM 2006 auf die gesamtwirtschaftliche Entwicklung," GWS Discussion Paper Series 06-1, GWS - Institute of Economic Structures Research.
  2. Meyer, Bernd & Lutz, Christian & Schnur, Peter & Zika, Gerd, 2006. "National economic policy simulations with global interdependencies : a sensitivity analysis for Germany," IAB Discussion Paper 200612, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg [Institute for Employment Research, Nuremberg, Germany].
Full references (including those not matched with items on IDEAS)

Citations

Lists

This item is not listed on Wikipedia, on a reading list or among the top items on IDEAS.

Statistics

Access and download statistics

Corrections

When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:gws:dpaper:06-2. See general information about how to correct material in RePEc.

For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (GWS mbH).

If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

If references are entirely missing, you can add them using this form.

If the full references list an item that is present in RePEc, but the system did not link to it, you can help with this form.

If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.