IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/a/rai/indbez/doi_10.1688-1862-0035_indb_2012_01_klemm.html
   My bibliography  Save this article

Kultur in der europaeischen betrieblichen Mitbestimmung: eine oder viele?

Author

Listed:
  • Klemm, Matthias
  • Kraetsch, Clemens
  • Weyand, Jan

Abstract

Auf unseren Beitrag Solidaritaet in der europaeischen betrieblichen Mitbestimmung als theoretische Herausforderung – ein kultursoziologischer Loesungsvorschlag in Heft 4 der Industriellen Beziehungen 2011 haben Stefanie Huertgen, Hermann Kotthoff und Guglielmo Meardi mit vielfaeltigen, anregenden und produktiven Kritiken reagiert. Dafuer sind wir ihnen ebenso dankbar wie den Herausgeberinnen und Herausgebern der Industriellen Beziehungen, die uns die Gelegenheit zu einer Replik eingeraeumt haben. Im Folgenden gehen wir auf die drei Kritikpunkte an unserem Beitrag ein, die den Kern unserer These und ihre Begruendung betreffen: Erstens argumentieren Huertgen und Kotthoff, wir analysierten die Deutungsmuster und Handlungspraktiken der Arbeitnehmervertreter vor allem als nationale. Dies sei einem Gegenstand unangemessen, der in Wirklichkeit durch eine viel komplexere, regionale, nationale und europaeische Verwobenheit der Akteure gekennzeichnet sei. Huertgen wendet zweitens ein, dass die nationalen Selbstdeutungen der Akteure in Wirklichkeit mehr oder minder ausgepraegte Verschleierungen eines Standortegoismus seien, der durch europaweite Prozesse der Verbetrieblichung der Interessenpolitik (Co-Management, Eurokorporatismus o. AE.) erzwungen worden sei. Das Handeln der Akteure sei daher als Teil einer europaweiten Veraenderung der betrieblichen Arbeitnehmervertretung zu interpretieren. In der Kritik steht drittens unser methodologisches Vorgehen. Die methodologische Differenz zwischen Huertgens und unserer Position besteht in der unterschiedlichen Beantwortung der Frage, wann Aussagen als soziale Konstruktionen betrachtet werden (sollten) und was daraus folgt. Abschliessend greifen wir den Vorschlag von Meardi und Kotthoff auf, Forschungsfelder zu bestimmen und zu praezisieren, die sich aus unserer Argumentation ergeben. Wir plaedieren dafuer, weniger ueber (institutionelle) Modelle und mehr ueber Praktiken der Arbeitnehmervertretung in Europa zu forschen.

Suggested Citation

  • Klemm, Matthias & Kraetsch, Clemens & Weyand, Jan, 2012. "Kultur in der europaeischen betrieblichen Mitbestimmung: eine oder viele?," Industrielle Beziehungen - Zeitschrift fuer Arbeit, Organisation und Management - The German Journal of Industrial Relations, Rainer Hampp Verlag, vol. 19(1), pages 56-63.
  • Handle: RePEc:rai:indbez:doi_10.1688/1862-0035_indb_2012_01_klemm
    as

    Download full text from publisher

    File URL: http://www.hampp-verlag.de/hampp_e-journals_IndB.htm#112
    Download Restriction: no

    More about this item

    Keywords

    European works councils; solidarity; crosscultural communication; sociology of culture;

    JEL classification:

    • J59 - Labor and Demographic Economics - - Labor-Management Relations, Trade Unions, and Collective Bargaining - - - Other
    • J83 - Labor and Demographic Economics - - Labor Standards - - - Workers' Rights

    Statistics

    Access and download statistics

    Corrections

    All material on this site has been provided by the respective publishers and authors. You can help correct errors and omissions. When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:rai:indbez:doi_10.1688/1862-0035_indb_2012_01_klemm. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (Rainer Hampp). General contact details of provider: http://www.hampp-verlag.de/ .

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    We have no references for this item. You can help adding them by using this form .

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your RePEc Author Service profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    IDEAS is a RePEc service hosted by the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis . RePEc uses bibliographic data supplied by the respective publishers.