IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/p/mea/meawpa/09187.html
   My bibliography  Save this paper

Das Altersvorsorge-Verhalten von Selbständigen - eine Analyse auf Basis der SAVE-Daten

Author

Listed:
  • Michael Ziegelmeyer

    () (Munich Center for the Economics of Aging (MEA))

Abstract

Da etwa ¾ aller Selbständigen nicht durch ein obligatorisches Altersvorsorgewerk abgesichert sind, stellt sich die Frage, inwieweit Altersarmut für diese Selbständigen zum Problem werden könnte. Eine eingehende Untersuchung des Altersvorsorge-Verhaltens von Selbständigen er-scheint daher notwendig. Das SAVE Panel von 2005-2008 bietet eine neue und bisher ungenutzte Datengrundlage, um die Vorsorgefähigkeit, die Vorsorgebereitschaft und das Vorsorgeniveau abzuschätzen. Die Auswertungen zeigen, dass dem größten Teil der Selbständigen ausreichende Mittel für eine entsprechende Altersvorsorge zur Verfügung stehen, so dass für diese Gruppe Altersarmut ausge-schlossen sein dürfte. Allerdings sind mindestens 10% der Haushalte mit selbständigem Haupt-einkommensbezieher nicht in der Lage, aus ihrem Nettoeinkommen einen ausreichend großen Betrag zu sparen, der ein Alterseinkommen auf dem Niveau der Grundsicherung im Alter sicher-stellt. Auch wenn Haushalte mit selbständigem Haupteinkommensbezieher im Schnitt mehr sparen als Haushalte mit abhängig beschäftigtem Haupteinkommensbezieher, so sorgen Selbständige in den unteren Einkommensbereichen im Schnitt weniger vor als abhängig Beschäftigte, obwohl bei diesen bereits Beiträge zur Rentenversicherung abgeführt werden, die nicht in die Berechnung ihrer Sparquote eingehen. Beim Nettogesamtvermögen von Haushalten (ohne Berücksichtigung der Anwartschaften der Ersten Säule der Alterssicherung) haben Selbständige im Mittel ein drei-mal höheres Vermögen als abhängig Beschäftigte. Jedoch trägt die private Altersvorsorge bei Selbständigen im Schnitt nur knapp über 4% zum Nettogesamtvermögen bei. In der Altersklasse über 55 Jahre, können, ohne Berücksichtigung von Verhaltensänderungen sowie der in obligato-rischen Altersvorsorgewerken erworbenen Anwartschaften, 26% der Haushalte mit selbständigem Haupteinkommensbezieher den Vermögensbedarf zur Deckung der Grundsicherung im Alter nicht aufbringen.

Suggested Citation

  • Michael Ziegelmeyer, 2009. "Das Altersvorsorge-Verhalten von Selbständigen - eine Analyse auf Basis der SAVE-Daten," MEA discussion paper series 09187, Munich Center for the Economics of Aging (MEA) at the Max Planck Institute for Social Law and Social Policy.
  • Handle: RePEc:mea:meawpa:09187
    as

    Download full text from publisher

    File URL: http://mea.mpisoc.mpg.de/uploads/user_mea_discussionpapers/dcd8ya5ttn645snk_komplettgeschuetzt.pdf
    Download Restriction: no

    Other versions of this item:

    Citations

    Citations are extracted by the CitEc Project, subscribe to its RSS feed for this item.
    as


    Cited by:

    1. Gasche, Martin & Rausch, Johannes, 2012. "Auswirkungen einer Versicherungspflicht der Selbständigen in der Gesetzlichen Rentenversicherung," MEA discussion paper series 201212, Munich Center for the Economics of Aging (MEA) at the Max Planck Institute for Social Law and Social Policy.
    2. repec:mea:meawpa:12263 is not listed on IDEAS
    3. Hofbauer, Florian & Fehr, Hans, 2016. "Pension reform with entrepreneurial choice," Annual Conference 2016 (Augsburg): Demographic Change 145714, Verein für Socialpolitik / German Economic Association.
    4. Ehrentraut, Oliver & Moog, Stefan, 2017. "Zukunft der gesetzlichen Rentenversicherung: Möglichkeiten und Grenzen ausgewählter Reformvorschläge," Study / edition der Hans-Böckler-Stiftung, Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf, volume 127, number 345, April.
    5. Suprinovič, Olga & Schneck, Stefan & Kay, Rosemarie, 2016. "Einmal Unternehmer, immer Unternehmer? Selbstständigkeit im Erwerbsverlauf," IfM-Materialien 248, Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn.
    6. Leonard Münstermann, 2013. "Zur Altervorsorgepflicht für Selbstständige," Otto-Wolff-Institut Discussion Paper Series 06/2013, Otto-Wolff-Institut für Wirtschaftsordnung, Köln, Deutschland.
    7. Bispinck, Reinhard & Schulten, Thorsten, 2011. "Trade union responses to precarious employment in Germany," WSI Working Papers 178, The Institute of Economic and Social Research (WSI), Hans-Böckler-Foundation.

    More about this item

    JEL classification:

    • H55 - Public Economics - - National Government Expenditures and Related Policies - - - Social Security and Public Pensions
    • E21 - Macroeconomics and Monetary Economics - - Consumption, Saving, Production, Employment, and Investment - - - Consumption; Saving; Wealth
    • D31 - Microeconomics - - Distribution - - - Personal Income and Wealth Distribution
    • J26 - Labor and Demographic Economics - - Demand and Supply of Labor - - - Retirement; Retirement Policies

    NEP fields

    This paper has been announced in the following NEP Reports:

    Statistics

    Access and download statistics

    Corrections

    All material on this site has been provided by the respective publishers and authors. You can help correct errors and omissions. When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:mea:meawpa:09187. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (Henning Frankenberger). General contact details of provider: http://www.mea.mpisoc.mpg.de/ .

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    We have no references for this item. You can help adding them by using this form .

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your RePEc Author Service profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    IDEAS is a RePEc service hosted by the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis . RePEc uses bibliographic data supplied by the respective publishers.