IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/
MyIDEAS: Login to save this paper or follow this series

Zur Logik betrieblicher Qualifizierungsstrategien im internationalen Vergleich

  • Uschi Backes-Gellner

    ()

    (Institute for Strategy and Business Economics, University of Zurich)

Der Beitrag untersucht theoretisch und empirisch, inwiefern betriebliche Qualifizierungsstrategien auf der Basis eines Modells zur optimalen Vorratshaltung erklärt werden können. Demnach müsste ein positiver Zusammenhang beobachtbar sein zwischen betrieblichen Qualifikationsanstrengungen und den durch die Absatzmarktbedingungen getriebenen Fehlmengenkosten einer zu geringen Ausstattung mit qualifiziertem Personal (z.B. Konventionalstrafen bei Terminüberziehung oder Abwanderung von Kunden bei schlechter Produkt- oder Servicequalität). Außerdem müsste sich ein signifikanter Zusammenhang zwischen betrieblichen Qualifizierungsanstrengungen und der Verteilung des Qualifikationsbedarfs, also dem Produktionsregime nachweisen lassen, wobei auf der einen Seite Unternehmen mit Massenproduktion wenig Qualifikationsanstrengungen und auf der anderen Seite Unternehmen mit flexibilisierter und qualitätsorientierter Produktion hohe Qualifikationsanstrengungen vorzuweisen haben sollten. Außerdem hängen die Qualifizierungsanstrengungen von den sogenannten Einstandskosten ab, d.h. den Kosten der Bereitstellung qualifizierter Facharbeiter. unterscheiden lassen. Die Hypothesen werden untersucht basierend auf ländervergleichenden Fallstudien mit mehr als 80 paarweise vergleichbaren Unternehmen aus vier Branchen. Die empirischen Befunde untermauern alle Hypothesen. Es zeigt sich, dass das Ausmaß der Qualifizierung wesentlich von den Absatzmarkt- und Produktionsstrategien getrieben ist und dass der Weg im Wesentlichen von länderspezifischen Unterschieden in den Kosten der Bereitstellung qualifizierter Facharbeiter determiniert ist.

If you experience problems downloading a file, check if you have the proper application to view it first. In case of further problems read the IDEAS help page. Note that these files are not on the IDEAS site. Please be patient as the files may be large.

File URL: http://repec.business.uzh.ch/RePEc/iso/leadinghouse/0020_lhwpaper.pdf
Download Restriction: no

Paper provided by University of Zurich, Institute for Strategy and Business Economics (ISU) in its series Economics of Education Working Paper Series with number 0020.

as
in new window

Length: 30 pages
Date of creation: Apr 2008
Date of revision:
Handle: RePEc:iso:educat:0020
Contact details of provider: Postal: Plattenstrasse 14, CH-8032 Zürich
Phone: ++41 1 634 29 27
Fax: ++41 1 634 43 48
Web page: http://www.isu.uzh.chEmail:


More information through EDIRC

No references listed on IDEAS
You can help add them by filling out this form.

This item is not listed on Wikipedia, on a reading list or among the top items on IDEAS.

When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:iso:educat:0020. See general information about how to correct material in RePEc.

For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (Christian Eggenberger)

If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

If references are entirely missing, you can add them using this form.

If the full references list an item that is present in RePEc, but the system did not link to it, you can help with this form.

If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

This information is provided to you by IDEAS at the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis using RePEc data.