IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/a/zbw/iwktre/157896.html
   My bibliography  Save this article

Bildungsstand, Bildungsmobilität und Einkommen: Neue Herausforderungen durch die Zuwanderung

Author

Listed:
  • Anger, Christina
  • Geis, Wido

Abstract

Die Einkommensperspektiven junger Menschen in Deutschland hängen sehr stark von ihrem Bildungsniveau ab. So zählen 31,5 Prozent der Personen ohne einen beruflichen Abschluss zum untersten Fünftel der Einkommensverteilung, bei den Hochschulabsolventen sind es nur 7,4 Prozent. Daher ist das Erreichen eines höheren Bildungsniveaus die beste Voraussetzung für ein höheres Einkommen. Die aktuellen Entwicklungen im deutschen Bildungssystem weisen darauf hin, dass immer mehr junge Menschen einen akademischen Abschluss erwerben und weniger ihre Bildungslaufbahn ohne berufsqualifizierenden Abschluss beenden werden. Auch die intergenerationale Bildungsmobilität weist auf eine Höherqualifizierung hin. Von den 35- bis 44-Jährigen haben 29,1 Prozent im Vergleich zum Vater und 40,4 Prozent im Vergleich zur Mutter einen Bildungsaufstieg erreicht. Gleichzeitig weisen aus dieser Altersgruppe nur 21,6 Prozent ein niedrigeres Bildungsniveau als der Vater und 11,3 Prozent einen niedrigeren Bildungsabschluss als die Mutter auf. Allerdings spielt auch das Wanderungsgeschehen eine große Rolle für die Entwicklung des Bildungsstands. Im Kontext des Flüchtlingszuzugs wandern derzeit relativ viele niedrigqualifizierte Personen zu, sodass sich die Qualifikationsstruktur der Bevölkerung in Deutschland nicht in dem Maß verbessern dürfte, wie es vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen im Bildungssystem zu erwarten gewesen wäre. Dies dürfte den Anteil der Personen mit geringerem Einkommen in den kommenden Jahren erhöhen.

Suggested Citation

  • Anger, Christina & Geis, Wido, 2017. "Bildungsstand, Bildungsmobilität und Einkommen: Neue Herausforderungen durch die Zuwanderung," IW-Trends – Vierteljahresschrift zur empirischen Wirtschaftsforschung, Institut der deutschen Wirtschaft (IW) / German Economic Institute, vol. 44(1), pages 43-58.
  • Handle: RePEc:zbw:iwktre:157896
    as

    Download full text from publisher

    File URL: https://www.econstor.eu/bitstream/10419/157896/1/IW-Trends_2017-01-03.pdf
    Download Restriction: no

    Citations

    Citations are extracted by the CitEc Project, subscribe to its RSS feed for this item.
    as


    Cited by:

    1. Anger, Christina & Hüther, Michael & Klös, Hans-Peter & Niehues, Judith & Röhl, Klaus-Heiner & Schäfer, Holger, 2017. "Gerechtigkeitspolitische Handlungsfelder in Deutschland: Relevante Probleme angemessen angehen," IW policy papers 10/2017, Institut der deutschen Wirtschaft (IW) / German Economic Institute.

    More about this item

    Keywords

    Bildungsstand; Bildungsmobilität; Verteilung;

    JEL classification:

    • D30 - Microeconomics - - Distribution - - - General
    • I21 - Health, Education, and Welfare - - Education - - - Analysis of Education
    • I24 - Health, Education, and Welfare - - Education - - - Education and Inequality

    Statistics

    Access and download statistics

    Corrections

    All material on this site has been provided by the respective publishers and authors. You can help correct errors and omissions. When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:zbw:iwktre:157896. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (ZBW - Leibniz Information Centre for Economics). General contact details of provider: http://edirc.repec.org/data/iwkolde.html .

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    We have no references for this item. You can help adding them by using this form .

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your RePEc Author Service profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    IDEAS is a RePEc service hosted by the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis . RePEc uses bibliographic data supplied by the respective publishers.