IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/p/zbw/wzbssr/fsiii99409.html
   My bibliography  Save this paper

Entwicklung der Wohnverhältnisse in Ost- und Westdeutschland in den neunziger Jahren

Author

Listed:
  • Hinrichs, Wilhelm

Abstract

In den neunziger Jahren hat sich die Wohnungsversorgung in beiden Teilen Deutschlands spürbar verbessert: Gegenwärtig stehen sowohl im früheren Bundesgebiet als auch in den neuen Ländern mehr Wohnungen pro einhundert Haushalte zur Verfügung als 1990. Gleichwohl gibt es im früheren Bundesgebiet noch einen geringen Teil an Haushalten, der nicht über eine eigene Wohnung verfügt, während das Verhältnis in den neuen Ländern ausgeglichen ist. Der Anteil der Haushalte, die über selbstgenutztes Wohneigentum verfügen, hat sich bis 1998 weder in West- noch in Ostdeutschland nennenswert erhöht. In Westdeutschland beobachten wir seit 1995 und in Ostdeutschland seit 1998 einen zyklischen Abwärtstrend in den Fertigstellungen. Einen besonderen Schwerpunkt bis 1998 bildete die Verbesserung der schlechten Wohnbedingungen in den neuen Ländern. Das geschah mit umfangreichen sozialstaatlichen Programmen und Maßnahmen, die 1998 ausliefen. So konnten bei der technischen Grundausstattung der Wohnungen sowie der Ausstattung mit Kommunikations- und Fernsehtechnik „gleichwertige Lebensverhältnisse“ in Ostdeutschland hergestellt werden. Einen längeren Zeitraum beansprucht eine Angleichung beim Zustand der Wohngebäude, den Wohnungsgrößen und der Ausstattung mit Nebenflächen. Die Entwicklung in Ostdeutschland verlief wohnkostenmäßig und regional sehr ungleich. Während sich in den höherwertigen Segmenten und in verlassenen Regionen ein Überangebot entwickelte, besteht im bezahlbaren Durchschnittsstandard und in den Zentren nach wie vor eine umfangreichere Nachfrage, insbesondere bei jungen Menschen. Auch stärkere soziale Differenzierungen nach der gewählten Haushalts- und Lebensform, dem Einkommen und dem Erwerbsstatus (Arbeitslosigkeit) haben eingesetzt. Die Wohnzufriedenheit der Bevölkerung ist in Westdeutschland seit 1990 auf hohem Niveau stabil geblieben, in Ostdeutschland hat sie sich bis 1998 deutlich verbessert. Die Beendigung der sozialstaatlichen Sonderbegleitung in Ostdeutschland, geringere Vermögen und Einkommen der privaten Haushalte und die leeren öffentlichen Kassen machen die Sicherung der Wohnkaufkraft der ostdeutschen Haushalte zu einer noch fortdauernden Aufgabe.

Suggested Citation

  • Hinrichs, Wilhelm, 1999. "Entwicklung der Wohnverhältnisse in Ost- und Westdeutschland in den neunziger Jahren," Discussion Papers, Research Unit: Social Structure and Social Reporting FS III 99-409, WZB Berlin Social Science Center.
  • Handle: RePEc:zbw:wzbssr:fsiii99409
    as

    Download full text from publisher

    File URL: https://www.econstor.eu/bitstream/10419/50212/1/311372198.pdf
    Download Restriction: no

    Citations

    Citations are extracted by the CitEc Project, subscribe to its RSS feed for this item.
    as


    Cited by:

    1. Joachim R. Frick & Steffi Grimm, 2009. "Wohnen in Deutschland nach dem Mauerfall: eine Analyse für die Jahre 1990 bis 2008 auf Basis der Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP)," SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research 236, DIW Berlin, The German Socio-Economic Panel (SOEP).
    2. Birgit Glock & Hartmut Häussermann, 2004. "New trends in urban development and public policy in eastern Germany: dealing with the vacant housing problem at the local level," International Journal of Urban and Regional Research, Wiley Blackwell, vol. 28(4), pages 919-929, December.

    More about this item

    Statistics

    Access and download statistics

    Corrections

    All material on this site has been provided by the respective publishers and authors. You can help correct errors and omissions. When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:zbw:wzbssr:fsiii99409. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (ZBW - Leibniz Information Centre for Economics). General contact details of provider: http://www.wzb.eu/ .

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    We have no references for this item. You can help adding them by using this form .

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your RePEc Author Service profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    IDEAS is a RePEc service hosted by the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis . RePEc uses bibliographic data supplied by the respective publishers.