IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/p/jen/jenasw/2004-28.html
   My bibliography  Save this paper

Innovative Spin-offs aus der Forschung als neue Unternehmen - Zum Stand der empirischen Forschung

Author

Listed:
  • Roland Helm

    () (University of Jena, Faculty of Economics)

  • Oliver Mauroner

    () (Fraunhofer Institut f�r Angewandte Optik und Feinmechanik IOF)

Abstract

Spin-off-Gr�ndungen von wissenschaftlichen Mitarbeitern universit�rer und au�eruniversit�rer �ffentlicher Forschungseinrichtungen sind h�chst innovative Unternehmen mit einem enormen Erfolgspotential. Ziel derartiger Gr�ndungen ist es, Forschungsergebnisse wirtschaftlich zu nutzen und in Form eines selbst�ndigen Unternehmens umzusetzen. Der vorliegende Beitrag �bertr�gt die von Cooper (1995, S.�109) gestellte Frage "Why some new firms succeed and others fail?" auf den Gegenstandsbereich von Spin-offs aus �ffentlichen Forschungsinstituten und gibt anhand der bisherigen empirischen Studien Antworten darauf. Die Individualit�t und Spezifit�t der vorliegenden Erkenntnisse zu diesem Themenfeld macht es erforderlich, einzelne Einflussfaktoren zu Forschungsobjekten zusammenzufassen und in eine Systematik einzuordnen. Dazu eignet sich der allgemein anerkannte Bezugsrahmen der Gr�ndungsforschung nach Gartner (1985, S. 696 ff.) beziehungsweise Klandt (1996, S.�133�ff.; M�ller-B�hling/Klandt 1990, S. 145 ff.), der neben dem Erfolg und dem Gr�ndungsprozess die Forschungsobjekte Person, Unternehmen und Unternehmensumfeld als Haupteinflussfaktoren einer Gr�ndung definiert. Die Analyse der bisherigen empirischen Spin-off-Forschung f�hrt zu einer Gesamtschau der Einflussfaktoren auf den Spin-off-Prozess und den unternehmerischen Erfolg. Darauf aufbauend wird ein abschlie�endes Erfolgsfaktorenmodell f�r Spin-offs aus �ffentlichen Forschungseinrichtungen entwickelt. Die Erkenntnisse sind in ihrer Tendenz auf andere Unternehmensgr�ndungen mit einem nennenswerten Technologietransfer aus wissenschaftlichen Institutionen �bertragbar. Dar�ber hinaus wird deutlich, dass lediglich einzelne Teilaspekte des Gr�ndungs- und Wachstumsprozesses von Spin-offs aus der Forschung ausf�hrlich untersucht worden sind. Personenspezifische Faktoren sind wesentlich h�ufiger untersucht worden als umfeldspezifische Faktoren. Insgesamt liegt der Schwerpunkt der empirischen Studien auf der Erkl�rung einer positiven Gr�ndungsneigung und einer aktiven Gr�ndungst�tigkeit in Forschungseinrichtungen. Wesentliche erfolgsbeeinflussende Aspekte einer Spin-off-Gr�ndung, insbesondere unternehmensspezifische Faktoren, etwa der Gr�ndungsimpuls, die Gr�ndungsidee und deren strategische und operative Umsetzung, sind bisher nur unzureichend empirisch �berpr�ft worden.

Suggested Citation

  • Roland Helm & Oliver Mauroner, 2004. "Innovative Spin-offs aus der Forschung als neue Unternehmen - Zum Stand der empirischen Forschung," Jenaer Schriften zur Wirtschaftswissenschaft (Expired!) 28/2004, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät.
  • Handle: RePEc:jen:jenasw:2004-28
    as

    Download full text from publisher

    To our knowledge, this item is not available for download. To find whether it is available, there are three options:
    1. Check below whether another version of this item is available online.
    2. Check on the provider's web page whether it is in fact available.
    3. Perform a search for a similarly titled item that would be available.

    Corrections

    All material on this site has been provided by the respective publishers and authors. You can help correct errors and omissions. When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:jen:jenasw:2004-28. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (). General contact details of provider: http://www.wiwi.uni-jena.de/ .

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    We have no references for this item. You can help adding them by using this form .

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your RePEc Author Service profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    IDEAS is a RePEc service hosted by the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis . RePEc uses bibliographic data supplied by the respective publishers.