IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/p/bsl/wpaper/2009-05.html
   My bibliography  Save this paper

Stellenverlust und Lohneinbusse durch die Globalisierung? Eine Fallstudie

Author

Listed:
  • Wyss, Simone

    () (University of Basel)

Abstract

In Medien und Öffentlichkeit ist die Meinung, dass die infolge von Globalisierung und Strukturwandel frei- gesetzten Arbeitskräfte zu den Verlierern der Globalisierung gehörten, weit verbreitet. Gemäss Handelsthe- orie muss dem allerdings nicht so sein. Schliesslich führt die Globalisierung nicht nur zu Stellenab-, sondern auch zu Stellenaufbau und somit zu neuen Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Von diesen Chancen könnten auch die infolge von Globalisierung und Strukturwandel freigesetzten Arbeitskräfte profitieren. Auf Basis von sechs Firmenfallstudien (Bombardier, Calida, Ciba, Clariant, Lego, Roche) analysiert diese Studie für die Schweiz erstmals die Beschäftigungs- und Lohneffekte von Arbeitskräften, die ihre Stelle infolge von Globalisierung und Strukturwandel verloren haben. Die Studie zeigt, (i) dass die Wahrnehmung der freige- setzten Arbeitskräfte als Verlierer der Globalisierung nur bedingt mit der Realität übereinstimmt. Viele der Betroffenen finden eine neue Anstellung zu gleich hohem oder gar höherem Lohn. Für ältere und niedrig qualifizierte Arbeitskräfte ist das Risiko indessen hoch, aufgrund der Freisetzung deutlich schlechter gestellt zu werden. Entsprechend sollten die Anpassungskosten von Globalisierung und Strukturwandel nicht trivia- lisiert werden. Der Vergleich zum Ausland zeigt allerdings, (ii) dass diese Anpassungskosten in der Schweiz deutlich tiefer sind. Konkret tragen freigesetzte Arbeitskräfte in der Schweiz ein deutlich tieferes Risiko, von Lohneinbussen oder Arbeitslosigkeit betroffen zu sein, als entsprechende Arbeitskräfte in den USA und Europa.

Suggested Citation

  • Wyss, Simone, 2009. "Stellenverlust und Lohneinbusse durch die Globalisierung? Eine Fallstudie," Working papers 2009/05, Faculty of Business and Economics - University of Basel.
  • Handle: RePEc:bsl:wpaper:2009/05
    as

    Download full text from publisher

    File URL: https://edoc.unibas.ch/61354/1/20180306175055_5a9ec6ef3f864.pdf
    Download Restriction: no

    More about this item

    Keywords

    Globalisierung; Stellenabbau; Schweiz;

    JEL classification:

    • F14 - International Economics - - Trade - - - Empirical Studies of Trade
    • F16 - International Economics - - Trade - - - Trade and Labor Market Interactions
    • J63 - Labor and Demographic Economics - - Mobility, Unemployment, Vacancies, and Immigrant Workers - - - Turnover; Vacancies; Layoffs

    Statistics

    Access and download statistics

    Corrections

    All material on this site has been provided by the respective publishers and authors. You can help correct errors and omissions. When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:bsl:wpaper:2009/05. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (WWZ). General contact details of provider: http://edirc.repec.org/data/wwzbsch.html .

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    We have no references for this item. You can help adding them by using this form .

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your RePEc Author Service profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    IDEAS is a RePEc service hosted by the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis . RePEc uses bibliographic data supplied by the respective publishers.