IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/p/ags/gewi16/244868.html
   My bibliography  Save this paper

Winzergenossenschaften Im Kontext Des Weintourismus

Author

Listed:
  • Rüdiger, Jens
  • Kerpen, Marie-Luise
  • Hanf, Jon H.

Abstract

Aufgrund des zunehmenden nationalen und internationalen Wettbewerbs, muss sich die deutsche Weinwirtschaft neue Diversifikationsmöglichkeiten erarbeiten. Eine dieser Möglichkeiten ist der Weintourismus. Hier haben auch deutsche Winzergenossenschaften die Möglichkeit, dieses Potential für sich zu nutzen. In dieser Untersuchung wird das in der Literatur noch neue Phänomen beleuchtet, inwieweit sich Winzergenossenschaften im Bereich des Weintourismus engagieren und welche Ziele sie damit verfolgen. Zudem wird eruiert, inwieweit sich die Mitglieder einer Winzergenossenschaft als Multiplikatoren bei der Durchführung von weintouristischen Aktivitäten einbringen. Des Weiteren wird die definitorische Begrifflichkeit des Weintourismus genauer analysiert. In der Arbeit zeigte sich, dass Winzergenossenschaften identisch wie Weingüter weintouristische Aktivitäten in ihre Unternehmensstruktur integriert haben. Dies erfolgt aber im Gegensatz zu den meisten Weingütern nicht mit dem Ziel, eine eigene Wertschöpfung zu generieren, sondern dient eher als reines Marketinginstrument. Hierbei wird unterschieden zwischen Genossenschaften mit vermehrtem indirektem Vertrieb, die diese Kommunikationsmaßnahme als Direktkommunikation für die Erschließung neuer Zielgruppen sehen, bzw. Genossenschaften mit vermehrtem direktem Vertrieb, welche die Verkaufsförderung verfolgen. Bei der Umsetzung der jeweiligen weintouristischen Aktivitäten zeigte sich, dass noch Potential für Innovationen besteht. Auch die Möglichkeiten der Einbindung der Mitglieder als Multiplikatoren bei der Durchführung, Kommunikation oder auch Anbindung an die Genossenschaft durch weintouristische Aktivitäten wird von vielen Geschäftsführern unterschätzt. Hinsichtlich der Definition lässt sich festhalten, dass Weintourismus immer - je nach Blickwinkel - die Sichtweise des Anbieters oder Nachfragers annimmt. Die definitorischen Ansätze haben gemeinsam, dass unabhängig vom Nutzen, Konsum oder Direktvermarktung das weinbezogene Erlebnis und die Ortsveränderung zur ausführenden Destination im Vordergrund stehen müssen.

Suggested Citation

  • Rüdiger, Jens & Kerpen, Marie-Luise & Hanf, Jon H., 2016. "Winzergenossenschaften Im Kontext Des Weintourismus," 56th Annual Conference, Bonn, Germany, September 28-30, 2016 244868, German Association of Agricultural Economists (GEWISOLA).
  • Handle: RePEc:ags:gewi16:244868
    as

    Download full text from publisher

    File URL: http://ageconsearch.umn.edu/record/244868/files/R_diger.pdf
    Download Restriction: no

    References listed on IDEAS

    as
    1. Iselborn, Maximilian & Hanf, Jon & Ingenwerth, Lea & Sparer, Patrizia & Thein, Anne, 2015. "Analyse der Rollenverteilung in Winzergenossenschaften im Kontext des Qualitätsmanagements," 55th Annual Conference, Giessen, Germany, September 23-25, 2015 209190, German Association of Agricultural Economists (GEWISOLA).
    2. Rudiger, Jens & Hanf, Jon H. & Schweickert, Erik, 2014. "Die Erwartungshaltung Von Weintouristen," 54th Annual Conference, Goettingen, Germany, September 17-19, 2014 187441, German Association of Agricultural Economists (GEWISOLA).
    Full references (including those not matched with items on IDEAS)

    More about this item

    Keywords

    Agribusiness; Marketing;

    NEP fields

    This paper has been announced in the following NEP Reports:

    Statistics

    Access and download statistics

    Corrections

    All material on this site has been provided by the respective publishers and authors. You can help correct errors and omissions. When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:ags:gewi16:244868. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (AgEcon Search). General contact details of provider: http://edirc.repec.org/data/gewisea.html .

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    If CitEc recognized a reference but did not link an item in RePEc to it, you can help with this form .

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your RePEc Author Service profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    IDEAS is a RePEc service hosted by the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis . RePEc uses bibliographic data supplied by the respective publishers.