IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/a/ris/zfioef/0085.html
   My bibliography  Save this article

Die ökonomischen und allgemeinen Wahlprogramme - wer liest sie eigentlich?

Author

Listed:
  • Gulisova, Silvia

    () (Doktorandin, Politolinguistin)

  • Eidenmüller, Thorsten

    (Selbstständiger Rechtsanwalt, Professor an der American University Gime, juristische Fakultät)

Abstract

Politische Texte stellen heutzutage einen der wichtigsten Texttypen dar, da die Politik (und deshalb auch politische Texte) die Qualität des menschlichen Lebens stark beeinflusst. Häufig werden heutzutage auch die öffentlichen Auftritte von Politikern, bei denen sie meistens viel „leere Phrasen dreschen", sprachlich untersucht und analysiert. Besonderes Augenmerk fällt dabei auf die sprachlichen Einheiten, mit deren Hilfe sich Politiker als „Freunde des Volkes" präsentieren wollen; in diesen Fällen handelt es sich um „politisches Sprechen". Einen entsprechenden Beitrag für die Sprachwissenschaft kann auch die linguistische Analyse der jeweiligen Partei- und Wahlprogramme sowie verschiedener politischer Dokumente liefern. Dann ist aber nicht mehr die Rede von 11 politischem Sprechen", sondern von 11 politischer Sprache" (vgl. BURGHARDT, 1996). Genau das steht im Mittelpunkt meiner weiteren Forschung, deren Kern die sprachliche Analyse und Beschreibung der Eigen­ schaften der Form politischer Sprache ausgewählter Parteien Deutschlands, der Schweiz und Österreichs, anhand von Methoden der Politolinguistik, bildet. Dazu stelle ich den Bezug zur Problematik der Migration bzw. von Migranten her. Ziel der Forschung sind eine systematische Analyse und sprachliche Charakteristik der Terminologie im Bereich der Migration und eine Ermittlung (über die linguistische Analyse), in wie weit die sprachlich vereinten, aber national geschiedenen Sprachgemeinschaften in gleicher oder verschiedener Weise über das Thema Einwanderung bzw. Migration in Wahlprogrammen sprechen und denken. Das Wesen des vorliegenden Beitrags liegt in einer kurzen Analyse der Lexik der Wahlprogramme im Bereich der Migration. Als Quellen dienen die Programme der drei Volksparteien Deutschlands (CSU), Österreichs (SPÖ) und der Schweiz (SVP).

Suggested Citation

  • Gulisova, Silvia & Eidenmüller, Thorsten, 2013. "Die ökonomischen und allgemeinen Wahlprogramme - wer liest sie eigentlich?," Zeitschrift für interdisziplinäre ökonomische Forschung, Allensbach Hochschule, issue 1, pages 44-49, July.
  • Handle: RePEc:ris:zfioef:0085
    as

    Download full text from publisher

    To our knowledge, this item is not available for download. To find whether it is available, there are three options:
    1. Check below whether another version of this item is available online.
    2. Check on the provider's web page whether it is in fact available.
    3. Perform a search for a similarly titled item that would be available.

    More about this item

    Keywords

    Wahlprogramm; Wirtschaft; politische Sprache; sprachliche Analyse; Migration;

    JEL classification:

    • D70 - Microeconomics - - Analysis of Collective Decision-Making - - - General
    • D72 - Microeconomics - - Analysis of Collective Decision-Making - - - Political Processes: Rent-seeking, Lobbying, Elections, Legislatures, and Voting Behavior

    Statistics

    Access and download statistics

    Corrections

    All material on this site has been provided by the respective publishers and authors. You can help correct errors and omissions. When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:ris:zfioef:0085. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (Jeannette Schröter). General contact details of provider: http://edirc.repec.org/data/allhsde.html .

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    We have no references for this item. You can help adding them by using this form .

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your RePEc Author Service profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    IDEAS is a RePEc service hosted by the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis . RePEc uses bibliographic data supplied by the respective publishers.