IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/a/ces/ifosdt/v55y2002i06p3-13.html
   My bibliography  Save this article

Blauer Brief und seine Folgen: Ist eine Politik des Nulldefizits realisierbar?

Author

Listed:
  • Wolfgang Gerhards
  • Jürgen Stark
  • Helmut Frisch

Abstract

Im vergangenen Jahr wies Deutschland mit 2,7% die mit Abstand größte Defizitquote in der EU auf. Vor diesem Hintergrund empfahl die EU-Kommission, dass der Ecofin-Rat im Rahmen des Haushaltsüberwachungsverfahrens eine Frühwarnung aussprechen sollte. Da sich die Bundesregierung daraufhin verpflichtete, sicherzustellen, dass die 3%-Grenze nicht überschritten und ein annähernd ausgeglichener Haushalt im Jahr 2004 erreicht wird, sah der Ecofin-Rat hiervon ab. Für Wolfgang Gerhards, Finanzminister von Sachsen-Anhalt, ist dieses Ziel »nicht nur möglich, sondern auch nötig«. Dazu bedarf es allerdings, »dass Bund und Länder auf gleicher Augenhöhe agieren. Dies muss notwendigerweise eine starke Rückkoppelung der Bundesebene mit der Länderebene bedeuten, insbesondere wenn es um internationale Absprachen und Verpflichtungen geht.« Auch für Dr. Jürgen Stark, Vizepräsident der Deutschen Bundesbank, »kann dieses Ziel erreicht werden. Im Hinblick auf die Bedeutung der Glaubwürdigkeit der für die Währungsunion beschlossenen Haushaltsregeln, aber auch unter Berücksichtigung der voraussichtlichen gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und der finanzpolitischen Herausforderungen der Zukunft ist eine solche Politik nicht nur realisierbar, sondern sie ist im nationalen Eigeninteresse auch sachgerecht und notwendig.« Prof. Dr. Helmut Frisch, TU Wien und Präsident des Staatsschuldenausschusses, beschreibt in seinem Beitrag den Weg Österreichs zu einem »Nulldefizit«.

Suggested Citation

  • Wolfgang Gerhards & Jürgen Stark & Helmut Frisch, 2002. "Blauer Brief und seine Folgen: Ist eine Politik des Nulldefizits realisierbar?," ifo Schnelldienst, ifo Institute - Leibniz Institute for Economic Research at the University of Munich, vol. 55(06), pages 3-13, March.
  • Handle: RePEc:ces:ifosdt:v:55:y:2002:i:06:p:3-13
    as

    Download full text from publisher

    File URL: http://www.cesifo-group.de/DocDL/ifosd_2002_6_1.pdf
    Download Restriction: no

    More about this item

    Keywords

    Haushaltsdefizit; Öffentliche Finanzkontrolle; Wirtschaftslage; Finanzpolitik; Deutschland; Europäische Wirtschafts- und Währungsunion;

    JEL classification:

    • H31 - Public Economics - - Fiscal Policies and Behavior of Economic Agents - - - Household

    Statistics

    Access and download statistics

    Corrections

    All material on this site has been provided by the respective publishers and authors. You can help correct errors and omissions. When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:ces:ifosdt:v:55:y:2002:i:06:p:3-13. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (Klaus Wohlrabe). General contact details of provider: http://edirc.repec.org/data/ifooode.html .

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    We have no references for this item. You can help adding them by using this form .

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your RePEc Author Service profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    IDEAS is a RePEc service hosted by the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis . RePEc uses bibliographic data supplied by the respective publishers.