IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/
MyIDEAS: Login to save this article or follow this journal

Wie ist die bayerische Ernährungsindustrie für den Europäischen Binnenmarkt gerüstet?

  • Michael Breitenacher
Registered author(s):

    Die anstehende Vollendung des EG-Binnemarktes stellt für das Ernährungsgewerbe eine besondere Anforderung dar: Nicht nur, daß sich durch den Abbau von Grenzschranken (z.B. abweichende Bestimmungen über Zutaten, Etikettierung oder Verpackung) der Wettbewerb unmittelbar verschärfen wird. Auf mittlere und längere Sicht ist auch mit einer Rationalisierung der Herstellungs- und Vermarktungsverfahren sowie einem verbesserten Angebot zu rechnen. Darüber hinaus schafft der weltweite Konzentrationsprozeß in der Branche neue Wettbewerbsbedingungen. In einer Studie des ifo Instituts wurde festgestellt, daß die Vollendung des Binnenmarktes in Teilbereichen des Nahrungs- und Genußmittelgewerbes besondere Gefahren und Anpassungsprobleme mit sich bringen wird. Zu den Branchen, die sich einem verstärkten Wettbewerbsdruck gegenübergestellt sehen werden, zählen die Mineralbrunnen und die Herstellung von Limonaden sowie die Brauereien und Mälzereien. Insgesamt werden Maßnahmen für das bayerische Ernährungsgewerbe im Hinblick auf den EG-Binnemarkt notwendig, nämlich Verbesserung des Produktionsniveaus, Erhöhung der Effizienz der durchgeführten Investitionsmaßnahmen, Stärkung der Präsenz im Ausland und Beseitigung der Nachteile der kleinen Unternehmensgrößen. Insgesamt befindet sich das Ernährungsgewerbe Bayerns im Hinblick auf die Vollendung des EG-Binnenmarktes in einer nicht ungünstigen Ausgangssituation, vor allem was die Exportorientierung und die eingeschlagene FuE-Strategie anbelangt. Insbesondere die Ausfuhrchancen könnten sich durch den anstehenden EG-Beitritt der Nachbarstaaten Österreich und Schweiz nicht unerheblich verbessern. Die Öffnung der Märkte wird jedoch den bayerischen Herstellern strukturelle Anpassungen in bezug auf Produktion, Vertrieb und Kooperation abverlangen.

    To our knowledge, this item is not available for download. To find whether it is available, there are three options:
    1. Check below under "Related research" whether another version of this item is available online.
    2. Check on the provider's web page whether it is in fact available.
    3. Perform a search for a similarly titled item that would be available.

    Article provided by Ifo Institute for Economic Research at the University of Munich in its journal ifo Schnelldienst.

    Volume (Year): 45 (1992)
    Issue (Month): 22 (October)
    Pages: 13-21

    as
    in new window

    Handle: RePEc:ces:ifosdt:v:45:y:1992:i:22:p:13-21
    Contact details of provider: Postal: Poschingerstrasse 5, 81679 Munich, Germany
    Phone: +49 (89) 9224-0
    Fax: +49 (89) 985369
    Web page: http://www.cesifo-group.deEmail:


    More information through EDIRC

    No references listed on IDEAS
    You can help add them by filling out this form.

    This item is not listed on Wikipedia, on a reading list or among the top items on IDEAS.

    When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:ces:ifosdt:v:45:y:1992:i:22:p:13-21. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (Klaus Wohlrabe)

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    If references are entirely missing, you can add them using this form.

    If the full references list an item that is present in RePEc, but the system did not link to it, you can help with this form.

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    This information is provided to you by IDEAS at the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis using RePEc data.