IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/p/zbw/fisibu/63.html
   My bibliography  Save this paper

Globale Produktion von einer starken Heimatbasis aus: Verlagerungsaktivitäten deutscher Unternehmen auf dem Tiefstand

Author

Listed:
  • Zanker, Christoph
  • Kinkel, Steffen
  • Maloča, Spomenka

Abstract

Der Trend der Vergangenheit setzt sich fort. Die Quote der Unternehmen, die Produktionskapazitäten ins Ausland verlagern, ist abermals rückläufig und liegt nunmehr bei 8 Prozent. Die beliebtesten Regionen für Produktionsverlagerungen sind die osteuropäischen EUMitgliedsstaaten und China. Auch der Anteil der Rückverlagerer, also der Unternehmen, die Teile ihrer Auslandsproduktion zurück nach Deutschland geholt haben, hat sich auf einem niedrigen Niveau von 2 Prozent eingependelt. Das niedrige Verlagerungsbzw. Rückverlagerungsniveau soll aber keinen falschen Eindruck hinterlassen. Die Betriebe des deutschen Verarbeitenden Gewerbes sind mit ihren Produktionsaktivitäten global aufgestellt. So produziert die überwiegende Mehrheit an Großunternehmen auch im Ausland. Auch bei großen Mittelständlern unterhält fast die Hälfte Produktionsaktivitäten im Ausland. Bezogen auf das gesamte Verarbeitende Gewerbe sind bislang rund 21 Prozent der Produktionskapazitäten deutscher Betriebe im Ausland angesiedelt. Insgesamt scheinen die Vorteile kostenorientierter Verlagerungsaktivitäten in Niedriglohnländer immer mehr zu schwinden, während Erweiterungsinvestitionen in Wachstumsmärkten gesamtwirtschaftlich an Bedeutung gewinnen.

Suggested Citation

  • Zanker, Christoph & Kinkel, Steffen & Maloča, Spomenka, 2013. "Globale Produktion von einer starken Heimatbasis aus: Verlagerungsaktivitäten deutscher Unternehmen auf dem Tiefstand," Bulletins "German Manufacturing Survey" 63, Fraunhofer Institute for Systems and Innovation Research (ISI).
  • Handle: RePEc:zbw:fisibu:63
    as

    Download full text from publisher

    File URL: https://www.econstor.eu/bitstream/10419/71285/1/73979597X.pdf
    Download Restriction: no

    More about this item

    NEP fields

    This paper has been announced in the following NEP Reports:

    Statistics

    Access and download statistics

    Corrections

    All material on this site has been provided by the respective publishers and authors. You can help correct errors and omissions. When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:zbw:fisibu:63. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (ZBW - German National Library of Economics). General contact details of provider: http://edirc.repec.org/data/isfhgde.html .

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    We have no references for this item. You can help adding them by using this form .

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your RePEc Author Service profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    IDEAS is a RePEc service hosted by the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis . RePEc uses bibliographic data supplied by the respective publishers.