IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/p/zbw/daredp/1401.html
   My bibliography  Save this paper

Perspektiven der niedersächsischen Agrarpolitik nach 2013: Empfehlungen Göttinger Agrarwissenschaftler für die Landespolitik
[Perspectives of agricultural policy after 2013 in Lower Saxony: Recommendations of Agricultural Scientists for the State Agricultural Policy]

Author

Listed:
  • Lakner, Sebastian
  • Holst, Carsten
  • Barkmann, Jan
  • Isselstein, Johannes
  • Spiller, Achim

Abstract

Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit der Umsetzung der GAP-Reform 2013 in Deutschland und Niedersachsen: Hierbei wird zunächst der Aufschlag für die ersten 46 Hektare diskutiert. Eine ausführliche politische Begründung dieser Maßnahme von Seiten der Agrarpolitik liegt bisher nicht vor. Es werden mögliche wissenschaftliche Begründung für eine solche Maßnahmen wie eine sozialpolitische Begründung oder eine Begründung mit Hilfe von öffentlichen Gütern diskutiert: Beide Begründungen werden verworfen, so dass das Fazit der Analyse kritisch gegenüber Hektaroption ausfällt. Auch die Wirkung der Hektaroption ist teilweise problematisch, da sie z.B. sehr große Betriebe gegenüber der Option von Degression und Kappung besser stellt. Auch die Junglandwirte-Prämie wird kritisch diskutiert, da sie kaum ein geeignetes Instrument zur Förderung von Berufseinsteigern in die Landwirtschaft darstellt. Die Umverteilung von Mitteln von der I. in die II. Säule wird dagegen positiv bewertet, da die Programme der ländlichen Entwicklung mehr Potenzial für eine zielgerichtete und effiziente Maßnahmen bietet. Abschließend wird der Konflikt zwischen Gesellschaft und Landwirtschaft bei den Themen artgerechte Haltung und umweltfreundliche Agrarproduktion dargestellt.

Suggested Citation

  • Lakner, Sebastian & Holst, Carsten & Barkmann, Jan & Isselstein, Johannes & Spiller, Achim, 2014. "Perspektiven der niedersächsischen Agrarpolitik nach 2013: Empfehlungen Göttinger Agrarwissenschaftler für die Landespolitik
    [Perspectives of agricultural policy after 2013 in Lower Saxony: Recomme
    ," DARE Discussion Papers 1401, Georg-August University of Göttingen, Department of Agricultural Economics and Rural Development (DARE).
  • Handle: RePEc:zbw:daredp:1401
    as

    Download full text from publisher

    File URL: https://www.econstor.eu/bitstream/10419/92909/1/778481204.pdf
    Download Restriction: no

    More about this item

    Keywords

    GAP-Reform 2013; Hektar-Aufschlag; Umverteilung; II. Säule;

    NEP fields

    This paper has been announced in the following NEP Reports:

    Statistics

    Access and download statistics

    Corrections

    All material on this site has been provided by the respective publishers and authors. You can help correct errors and omissions. When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:zbw:daredp:1401. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (ZBW - German National Library of Economics). General contact details of provider: http://edirc.repec.org/data/iagoede.html .

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    We have no references for this item. You can help adding them by using this form .

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your RePEc Author Service profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    IDEAS is a RePEc service hosted by the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis . RePEc uses bibliographic data supplied by the respective publishers.