IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/
MyIDEAS: Login to save this paper or follow this series

Die Rolle alternativer Wohlstandsindikatoren bei der Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Reprint eines Gutachtens für den Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung vom September 1972

  • Hans-Jürgen Krupp
  • Wolfgang Zapf
Registered author(s):

    Der Deutsche Bundestag hat Ende 2010 eine Enquete-Kommission zum Thema „Wachstum, Wohlstand und Lebensqualität“ eingerichtet, die ihre Arbeit Anfang 2011 aufgenommen hat und die bis zum Ende der Legislaturperiode einen Bericht und Empfehlungen abgeben soll. Eine wesentliche Aufgabe dieser Kommission, der 17 Abgeordnete und 17 sachverständige Mitglieder angehören, ist die Diskussion und Erarbeitung „alternativer Wohlstands-Indikatoren“, die das Bruttoinlandsprodukt (BIP, im Englischen: GDP) als politische Zielgröße ergänzen oder ersetzen können. Damit ist die Thematik dieser Enquete-Kommission eng mit der Weiterentwicklung der amtlichen Statistik und der gesamten Forschungs-Infrastruktur in den Sozial-, Verhaltens- und Wirtschaftswissenschaften verbunden. Die Arbeitspapier-Reihe des RatSWD, die insbesondere der Diskussion der konzeptionellen und organisatorischen Weiterentwicklung von Statistik und Forschungsinfrastruktur dient, wurde deswegen ausdrücklich für Beiträge geöffnet, die sich mit methodischorganisatorischen Fragen alternativer Wohlstandsindikatoren beschäftigen. Das erste Arbeitspapier zur Indikatoren-Thematik wurde von Sonja C. Kassenböhmer und Christoph M. Schmidt (RatSWD Working Paper Nr. 167: Beyond GDP and Back: What is the Value-Added by Additional Components of Welfare Measurement?) geschrieben. Christoph Schmidt ist Präsident des RWI Essen, Mitglied im Sachverständigenrat zur Beurteilung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und auch sachverständiges Mitglied in der Enquete-Kommission. Das hier vorliegende Arbeitspapier ist ein Nachdruck eines Gutachtens für den Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung aus dem Jahr 1972. Das ursprüngliche Manuskript ist also nahezu 40 Jahre alt. Aber der Nachdruck dieses Gutachtens lohnt sich, da es sich mit methodischen und organisatorischen Fragen „alternativer Wohlstandsindikatoren“ beschäftigt, die heute noch bzw. wieder aktuell sind. Verwiesen sei in diesem Zusammenhang auch auf ein Gutachten, das Wolfgang Zapf 1975 für die „Kommission für wirtschaftlichen und sozialen Wandel“ schrieb (W. Zapf, Sozialberichterstattung: Möglichkeiten und Probleme, Göttingen 1976: Verlag Otto Schwartz & Co). Der hier abgedruckte Text wurde nie in der Original-Form des Gutachtens veröffentlicht. Er wurde von zwei Pionieren der Sozialindikatoren-Bewegung in Deutschland geschrieben: Hans-Jürgen Krupp und Wolfgang Zapf, die 1972 als Professoren für Volkswirtschaftslehre (an der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt am Main) und Soziologie (an der Universität Mannheim) tätig waren. Beide waren Leiter des SPES-Projektes; einem hoffnungsvollen DFGProjekt über ein „SozialPolitisches Entscheidungs- und Indikatoren-System“. Aus dem SPES-Projekt ist der DFG-Sonderforschungsbereich „Mikroanalytische Grundlagen der Gesellschaftspolitik“ (1979 bis 1990) hervorgegangen, der wiederum u. a. die Grundlagen für den RatSWD legte. Und Hans-Jürgen Krupp und Wolfgang Zapf haben auf verschiedene Art und Weise zu den Gründern des „Rats für Sozial- und Wirtschaftsdaten“ gehört.

    If you experience problems downloading a file, check if you have the proper application to view it first. In case of further problems read the IDEAS help page. Note that these files are not on the IDEAS site. Please be patient as the files may be large.

    File URL: http://www.ratswd.de/download/RatSWD_WP_2011/RatSWD_WP_171.pdf
    Download Restriction: no

    Paper provided by German Council for Social and Economic Data (RatSWD) in its series Working Paper Series of the German Council for Social and Economic Data with number 171.

    as
    in new window

    Length: 22
    Date of creation: 2011
    Date of revision:
    Handle: RePEc:rsw:rswwps:rswwps171
    Contact details of provider: Web page: http://www.ratswd.de/eng/index.html
    Email:


    More information through EDIRC

    No references listed on IDEAS
    You can help add them by filling out this form.

    This item is not listed on Wikipedia, on a reading list or among the top items on IDEAS.

    When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:rsw:rswwps:rswwps171. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (RatSWD)

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    If references are entirely missing, you can add them using this form.

    If the full references list an item that is present in RePEc, but the system did not link to it, you can help with this form.

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    This information is provided to you by IDEAS at the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis using RePEc data.