IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/
MyIDEAS: Login to save this article or follow this journal

Bestimmungsfaktoren zur allgemeinen Akzeptanz wohlfahrtsstaatlicher Leistungen

  • Regina Reßler
Registered author(s):

    Der Wohlfahrtsstaat wird heute von vielen Seiten in Frage gestellt. Ziel dieses Aufsatzes ist es, signifikante Bestimmungsfaktoren für die Akzeptanz wohlfahrtsstaatlicher Interventionen in der Bevölkerung sowohl auf der Makro- als auch auf der Mikroebene zu finden. Grundlage der empirischen Analysen dieses Beitrags ist die Erhebung über Role of Government III, die im Rahmen des International Social Survey Programme von 1995-2000 durchgeführt wurde. Im Rahmen dieses Projekts wurden in 24 Ländern zirka 33.000 Personen befragt. Welche sind nun die generellen, signifikanten Faktoren, die die Einstellung gegenüber Wohlfahrtsstaatliehen Leistungen in den untersuchten Ländern beeinflussen? Als Ansatz zur Erklärung wurden Elemente aus drei theoretischen Paradigmen herangezogen: die Theorie des Eigennutzes, die Solidaritätstheorie und die Kollektive Rationalitätstheorie. Die Ergebnisse zeigen: Erstens führt eine schlechte materielle Situation zu einer höheren Akzeptanz wohlfahrtsstaatlicher Leistungen. Zweitens akzeptieren Wähler bürgerlich-konservativer Parteien wohlfahrtsstaatliche Leistungen nicht in so hohem Maße wie politisch links orientierte Wähler. Und drittens ist in starken Sozialstaaten die positive Einstellung gegenüber wohlfahrtsstaatliehen Interventionen stärker als in Ländern mit geringer Sozialquote. Die Akzeptanz wohlfahrtsstaatlicher Maßnahmen kann also auf die Theorie des Eigennutzes und die Solidaritätstheorie zurückgeführt werden: Sowohl Nutznießer als auch Menschen mit einem Gefühl kollektiver, sozialer Verantwortung sprechen sich für den Wohlfahrtsstaat aus. Auch wenn heute neoliberale Tendenzen immer stärker werden und viele Politiker und Medien ständig von einer Entsolidarisierung sprechen, kann keineswegs von einer Infragestellung des wohlfahrtsstaatliehen Systems in der breiten Bevölkerung ausgegangen werden.

    If you experience problems downloading a file, check if you have the proper application to view it first. In case of further problems read the IDEAS help page. Note that these files are not on the IDEAS site. Please be patient as the files may be large.

    File URL: http://emedien.arbeiterkammer.at/viewer/resolver?urn=urn:nbn:at:at-akw:g-197946
    Download Restriction: no

    Article provided by Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, Abteilung Wirtschaftswissenschaft und Statistik in its journal Wirtschaft und Gesellschaft.

    Volume (Year): 28 (2002)
    Issue (Month): 2 ()
    Pages: 201-228

    as
    in new window

    Handle: RePEc:clr:wugarc:y:2002v:28i:2p:201
    Contact details of provider: Postal: Prinz Eugen-Strasse 20, A-1040 Wien
    Phone: +43 1 50165
    Web page: http://wien.arbeiterkammer.at/

    More information through EDIRC

    Order Information: Postal: Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, Abt. WW-Stat., Prinz Eugen Strasse 20-22, 1040 Wien Austria
    Web: http://www.wirtschaftundgesellschaft.at Email:


    No references listed on IDEAS
    You can help add them by filling out this form.

    This item is not listed on Wikipedia, on a reading list or among the top items on IDEAS.

    When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:clr:wugarc:y:2002v:28i:2p:201. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (Sepp Zuckerstaetter)

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    If references are entirely missing, you can add them using this form.

    If the full references list an item that is present in RePEc, but the system did not link to it, you can help with this form.

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    This information is provided to you by IDEAS at the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis using RePEc data.