Advanced Search
MyIDEAS: Login

Zur Forschungsaktivität von Professoren an Fachhochschulen, untersucht am Beispiel der Hochschule Wismar

Contents:

Author Info

  • Kramer, Jost W.
Registered author(s):

    Abstract

    Einer der häufiger geäußerten Vorbehalte gegenüber Fachhochschulen ist deren geringe Forschungsaktivität. Verknüpft wird diese Äußerung dann mit einer Vielfalt weiterer Vorurteile wie einer geringeren Wissenschaftlichkeit der Ausbildung und einer ungenügenden Qualifikation der Absolventen. Belege für diese Behauptungen werden allerdings – siehe Quambusch – kaum gebracht; die Aussagen verharren im Allgemeinen. So kommen Aussagen zustande, wonach lediglich ca. ein Drittel aller Professoren an Fachhochschulen forscht. Bestenfalls wird noch auf die Forschungsberichte der Fachhochschulen verwiesen, deren Aufgabe ja die Dokumentation der Forschungstätigkeit sei. Unterstellt wird dabei, dass die Forschungsberichte in der Tat die Forschungstätigkeit an der Fachhochschule vollständig oder zumindest angemessen wiedergeben. Vor diesem Hintergrund stellen sich vier Fragen, die der Beantwortung harren: 1. Wie lässt sich Forschung definieren? 2. Wie lässt sich Forschung messen? 3. Sind Forschungsberichte eine für die Messung geeignete Datenbasis? 4. Lässt sich eine generelle Forschungszurückhaltung bei Fachhochschulprofessoren belegen? Diese Fragen sollen in den nächsten vier Kapiteln untersucht werden, bevor auf der Basis der erzielten Erkenntnisse ein – vorläufiges – Fazit gezogen wird. Ausdrücklich sei bereits an dieser Stelle angemerkt, dass es in diesem Beitrag nicht vorrangig darum geht, wie sich die Forschungsaktivität von (Fachhochschul-)Professoren erhöhen lässt, sondern lediglich um eine vorher, also vor etwaigen Bemühungen zur Steigerung der Forschungsaktivitäten, erforderliche Methode der Messung des Ist-Standes. --

    Download Info

    If you experience problems downloading a file, check if you have the proper application to view it first. In case of further problems read the IDEAS help page. Note that these files are not on the IDEAS site. Please be patient as the files may be large.
    File URL: http://econstor.eu/bitstream/10419/23314/1/0505_Kramer.pdf
    Download Restriction: no

    Bibliographic Info

    Paper provided by Hochschule Wismar, Wismar Business School in its series Wismar Discussion Papers with number 05/2005.

    as in new window
    Length:
    Date of creation: 2005
    Date of revision:
    Handle: RePEc:zbw:hswwdp:052005

    Contact details of provider:
    Web page: http://www.wi.hs-wismar.de/
    More information through EDIRC

    Related research

    Keywords:

    Find related papers by JEL classification:

    References

    No references listed on IDEAS
    You can help add them by filling out this form.

    Citations

    Lists

    This item is not listed on Wikipedia, on a reading list or among the top items on IDEAS.

    Statistics

    Access and download statistics

    Corrections

    When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:zbw:hswwdp:052005. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (ZBW - German National Library of Economics).

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    If references are entirely missing, you can add them using this form.

    If the full references list an item that is present in RePEc, but the system did not link to it, you can help with this form.

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.