Advanced Search
MyIDEAS: Login

Niedrigere Beiträge in der GVR durch private Altersvorsorge

Contents:

Author Info

  • Eckart Bomsdorf
Registered author(s):

    Abstract

    In der Diskussion um die Zukunft der gesetzlichen Rentenversicherung (GAV) in Deutschland wird immer stärker die Einführung einer obligatorischen oder zumindest stärker staatlich geförderten privaten Altersvorsorge angemahnt. Diese soll die gesetzliche Rentenversicherung entlasten, aber auch zu einer insgesamt besseren Altersvorsorge führen. Die GRV soll weiterhin die Hauptlast der Altersvorsorge tragen, gleichzeitig jedoch wesentlich durch eine kapitalgedeckte Säule ergänzt werden. Da die zusätzliche private Altersvorsorge auch dem Ziel der Entlastung der GRV dient, müssen die Leistungen der GRV mit dem Aufbau der privaten Altersvorsorge heruntergefahren werden. Das kann jedoch nicht global, d.h. für alle Rentenbezieher gleichermaßen erfolgen, der Abbau muss sich vielmehr individuell nach der Höhe der möglichen privaten Altersvorsorge richten. Die resultierende Dämpfung des Rentenwerts orientiert sich demnach am Geburtsjahrgang. Jüngeren, die prinzipiell noch länger die jetzt angestrebte private Altersvorsorge aufbauen können, ist eine stärkere Dämpfung des Rentenwerts zumutbar als Älteren. Alle, die bereits Rentner sind, würden von diesen Maßnahmen nicht betroffen. Prof. Dr Eckart Bomsdorf, Seminar für Wirtschafts- und Sozialstatistik der Universität zu Köln, stellt in dem Beitrag einen Ansatz vor, der eine geburtsjahrgangsabhängige Dämpfung des Rentenwerts vorsieht. Die Dämpfung des Rentenwertes wird in verschiedenen Modellen auf die Rentenhöhe übertragen, und es werden Generationenfaktoren ermittelt. Dabei werden die Parameter so gewählt, dass die Leistungen aus der GRV und der zusätzlichen privaten Altersvorsorge über der bisher vorgesehenen Rente liegen. Langfristig ergibt sich dadurch ein beträchtliches Einsparpotential für die GRV.

    Download Info

    To our knowledge, this item is not available for download. To find whether it is available, there are three options:
    1. Check below under "Related research" whether another version of this item is available online.
    2. Check on the provider's web page whether it is in fact available.
    3. Perform a search for a similarly titled item that would be available.

    Bibliographic Info

    Article provided by Ifo Institute for Economic Research at the University of Munich in its journal ifo Schnelldienst.

    Volume (Year): 53 (2000)
    Issue (Month): 13 (05)
    Pages: 07-13

    as in new window
    Handle: RePEc:ces:ifosdt:v:53:y:2000:i:13:p:07-13

    Contact details of provider:
    Postal: Poschingerstrasse 5, 81679 Munich, Germany
    Phone: +49 (89) 9224-0
    Fax: +49 (89) 985369
    Email:
    Web page: http://www.cesifo-group.de
    More information through EDIRC

    Related research

    Keywords: Deutschland; private Rentenversicherung; gesetzliche Rentenversicherung;

    Find related papers by JEL classification:

    References

    No references listed on IDEAS
    You can help add them by filling out this form.

    Citations

    Lists

    This item is not listed on Wikipedia, on a reading list or among the top items on IDEAS.

    Statistics

    Access and download statistics

    Corrections

    When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:ces:ifosdt:v:53:y:2000:i:13:p:07-13. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (Klaus Wohlrabe).

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    If references are entirely missing, you can add them using this form.

    If the full references list an item that is present in RePEc, but the system did not link to it, you can help with this form.

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.