Advanced Search
MyIDEAS: Login to save this article or follow this journal

Die geplante einheitliche europäische Währung im Urteil internationaler Unternehmen

Contents:

Author Info

  • Gernot Nerb

    ()

Abstract

Die Umfrage mit dem Thema der einheitlichen europäischen Währung fand im Frühjahr 1992 statt, und es beteiligten sich knapp 500 Manager aus überwiegend multinationalen Unternehmen in über 60 Ländern daran. Insgesamt betrachtet ergab sich eine - für manchen sicher überraschend - positive Einschätzung der von einem einheitlichen Währungsraum ausgehenden möglichen wirtschaftlichen Folgen. So stimmten z.B. 92% der Befragten der These zu, daß sich hierdurch eine "Erleichterung der internationalen Kapitalströme" ergebe .Nur 5% der Befragten lehnten die entsprechende These ab. Ein Zustimmungssaldo in der Größenordnung von gut 40 Pluspunkten ergab sich bei den Thesen "Erleichtert den internationalen Handel" und "Erleichtert den Tourismus sowie generell die persönliche Mobilität". Das Gesamturteil darüber, wie sich die Beschlüsse von Maastricht auf die nationale Wirtschaft in den nächsten zehn Jahren auswirken werden, fiel insgesamt positiv aus (Saldo: +22), auch wenn die Streubreite wiederum erheblich war. Erwartungsgemäß an der Spitze lag der Wert im EG-Raum, die ungünstigsten Einschätzungen kamen aus der Schweiz, Australien und Neuseeland, Argentinien, Pakistan und einigen afrikanischen Ländern. Das mit Abstand größte Hindernis für einzelne Länder auf dem Weg in die Währungsunion wird in den hohen Defiziten der öffentlichen Haushalte gesehen. Das bereits eingangs skizzierte positive Bild von den erwarteten Wirkungen einer Währungsunion kommt in den Urteilen der europäischen Unternehmen über die mittelfristigen Auswirkungen der Einheitswährung auf das jeweilige Land zum Ausdruck: Es dominieren die Erwartungen eines verstärkten Handels mit anderen EG-Staaten. Mit gewissen Abstrichen folgen auf der Positivliste ein stärkeres wirtschaftliches Wachstum und eine Zunahme ausländischer Direktinvestitionen im jeweiligen Land.

Download Info

To our knowledge, this item is not available for download. To find whether it is available, there are three options:
1. Check below under "Related research" whether another version of this item is available online.
2. Check on the provider's web page whether it is in fact available.
3. Perform a search for a similarly titled item that would be available.

Bibliographic Info

Article provided by Ifo Institute for Economic Research at the University of Munich in its journal ifo Schnelldienst.

Volume (Year): 45 (1992)
Issue (Month): 24 (October)
Pages: 21-24

as in new window
Handle: RePEc:ces:ifosdt:v:45:y:1992:i:24:p:21-24

Contact details of provider:
Postal: Poschingerstrasse 5, 81679 Munich, Germany
Phone: +49 (89) 9224-0
Fax: +49 (89) 985369
Email:
Web page: http://www.cesifo-group.de
More information through EDIRC

Related research

Keywords: Europa; ECU; Währungsunion; Multinationales Unternehmen;

References

No references listed on IDEAS
You can help add them by filling out this form.

Citations

Lists

This item is not listed on Wikipedia, on a reading list or among the top items on IDEAS.

Statistics

Access and download statistics

Corrections

When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:ces:ifosdt:v:45:y:1992:i:24:p:21-24. See general information about how to correct material in RePEc.

For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (Klaus Wohlrabe).

If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

If references are entirely missing, you can add them using this form.

If the full references list an item that is present in RePEc, but the system did not link to it, you can help with this form.

If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.