IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/a/iab/iabmit/v1975i3p191-202.html
   My bibliography  Save this article

Ausbildungs- und Berufswege von Abiturienten ohne Studium

Author

Listed:
  • Hofbauer, Hans

Abstract

"Eine Auswertung der Daten aus der Volks- und Berufszählung 1970 des Statistischen Bundesamtes sowie der Berufsverlaufsuntersuchung 1970 des IAB brachte u.a. folgende Ergebnisse: 1. Im Jahre 1970 gab es unter den Erwerbstätigen der Bundesrepublik Deutschland knapp 500 000 Abiturienten ohne Studium, davon ca. 130 000 Frauen. Damit gehören 2 % aller deutschen Erwerbstätigen dieser Gruppe an. 2. Von den Arbeitersöhnen mit Abitur absolvierten nur 49% ein Hochschulstudium (zum Vergleich: Söhne von Beamten im gehobenen oder höheren Dienst: 75 %). Es ist zu erwarten, daß sich mit zunehmenden Schwierigkeiten beim Hochschulzugang vor allem Abiturienten, die aus den unteren sozialen Schichten stammen, vom Hochschulstudium abschrecken lassen. 3. Ein Drittel aller Abiturienten ohne Studium hat keine in stitutionalisierte Berufsausbildung durchlaufen, ein weiteres gutes Drittel verfügt ausschließlich über eine betriebliche Berufsausbildung; 20 % haben sowohl eine betriebliche als auch eine schulische Berufsausbildung absolviert. 4. Abiturienten ohne Studium konzentrieren sich auf relativ wenige Berufe: 85 % entfallen auf 13 von insgesamt 86 Berufsgruppen. 5. Es ergeben sich Hinweise darauf, daß Abiturienten ohne Studium auf dem Arbeitsmarkt vor allem mit Erwerbstätigen konkurrieren, die über Mittlere Reife verfügen: Auf jene Berufe, in denen 85 % der Abiturienten ohne Studium beschäftigt sind, entfallen auch 78 % aller Erwerbstätigen mit Mittlerer Reife. 6. Die höchsten Anteile von Abiturienten ohne Studium finden sich unter den Erwerbstätigen der Gebietskörperschaften mit 6 % sowie der Banken und Versicherungen mit 5 % (zum Vergleich: Anteil unter allen Erwerbstätigen: 2 %). 7. Abiturienten ohne Studium haben gegenüber Erwerbstätigen mit Mittlerer Reife ein um 300 bis 400 DM (Männer) bzw. 100 bis 200 DM (Frauen) höheres Netto-Monatseinkommen. Die Untersuchung wurde im IAB durchgeführt."

Suggested Citation

  • Hofbauer, Hans, 1975. "Ausbildungs- und Berufswege von Abiturienten ohne Studium," Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg [Institute for Employment Research, Nuremberg, Germany], vol. 8(3), pages 191-202.
  • Handle: RePEc:iab:iabmit:v:1975:i:3:p:191-202
    as

    Download full text from publisher

    File URL: http://doku.iab.de/mittab/1975/1975_3_MittAB_Hofbauer.pdf
    Download Restriction: no

    Corrections

    All material on this site has been provided by the respective publishers and authors. You can help correct errors and omissions. When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:iab:iabmit:v:1975:i:3:p:191-202. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (IAB, Geschäftsbereich Dokumentation und Bibliothek). General contact details of provider: http://edirc.repec.org/data/iabbbde.html .

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    We have no references for this item. You can help adding them by using this form .

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your RePEc Author Service profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    IDEAS is a RePEc service hosted by the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis . RePEc uses bibliographic data supplied by the respective publishers.