IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/a/iab/iabmit/v1975i2p101-116.html
   My bibliography  Save this article

Defizite und Überschüsse an betrieblichen Ausbildungsplätzen nach Wirtschafts- und Berufsgruppen

Author

Listed:
  • Hofbauer, Hans
  • Stooß, Friedemann

Abstract

"Die Analyse bestätigt frühere Befunde, wonach zwischen Ausbildungs- und Beschäftigungsbereich erhebliche Diskrepanzen bestehen: In jenen Berufen, in denen 1970 drei Viertel der Fachkräfte ausgebildet wurden, waren nur 40% der Fachkräfte beschäftigt. Umgekehrt waren 1970 rund 51% der Fachkräfte (=6 577 000 Männer und Frauen mit abgeschlossener betrieblicher Berufsausbildung) in Berufen tätig, für die entweder Nachwuchs nur in geringem Umfang ausgebildet wurde oder überhaupt nicht vorhanden war. Weiter wurde die Zahl der Ausbildungsplätze des Jahres 1970 in den einzelnen Wirtschafts- und Berufsgruppen verglichen mit der Zahl an Ausbildungsplätzen, die notwendig wären, wenn der Nachwuchs in den einschlägigen Bereichen ausgebildet würde. Dabei zeigt sich: Zu den Wirtschaftsgruppen mit Ausbildungsplatzdefiziten zählt vor allem der Öffentliche Dienst (Gebietskörperschaften, Sozialversicherung, Deutsche Bundesbahn, nicht aber Deutsche Bundespost). Weitere Defizite zeigen sich im Bereich der Energiewirtschaft, des Bergbaus, der Chemischen Industrie (einschl. Mineralöl- und Kunststoffverarbeitung), der Gewinnung und Verarbeitung von Steinen und Erden sowie im Leder-, Textil- und Bekleidungsgewerbe. Nach Berufsgruppen lassen sich folgende größere Defizitbereiche unterschieden: ++ Bauberufe, für die im wesentlichen nur im Baugewerbe ausge bildet wird, die jedoch in zahlreichen Wirtschaftsgruppen (z.B. auch im Öffentlichen Dienst) ihr Betätigungsfeld haben. ++ Berufsgruppen, in denen es bisher keinen direkten Zugang über einen anerkannten Ausbildungsberuf gibt (Warenprüfer/ Lagerverwalter, Maschinisten) bzw. ein solcher in jüngster Zeit eingerichtet wurde (Berufskraftfahrer). Im Jahre 1970 übten 28% (=3,6 Mio.) aller Erwerbspersonen mit betrieb licher Berufsausbildung Tätigkeiten aus, für die es keinen solchen direkten Ausbildungszugang gibt. ++ Berufsgruppen, in denen die Zahl der Auszubildenen bereits in den letzten 10 bis 15 Jahren rückläufig ist, weil die angebotenen Ausbildungsplätze nur zu einem Teil besetzt werden konnten (Holzverarbeiter, Textil- und Lederhersteller und -verarbeiter, Gaststätten- und Reinigungsberufe). Die Untersuchung wurde im IAB durchgeführt."

Suggested Citation

  • Hofbauer, Hans & Stooß, Friedemann, 1975. "Defizite und Überschüsse an betrieblichen Ausbildungsplätzen nach Wirtschafts- und Berufsgruppen," Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg [Institute for Employment Research, Nuremberg, Germany], vol. 8(2), pages 101-116.
  • Handle: RePEc:iab:iabmit:v:1975:i:2:p:101-116
    as

    Download full text from publisher

    File URL: http://doku.iab.de/mittab/1975/1975_2_MittAB_Hofbauer_Stooss.pdf
    Download Restriction: no

    Corrections

    All material on this site has been provided by the respective publishers and authors. You can help correct errors and omissions. When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:iab:iabmit:v:1975:i:2:p:101-116. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (IAB, Geschäftsbereich Dokumentation und Bibliothek). General contact details of provider: http://edirc.repec.org/data/iabbbde.html .

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    We have no references for this item. You can help adding them by using this form .

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your RePEc Author Service profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    IDEAS is a RePEc service hosted by the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis . RePEc uses bibliographic data supplied by the respective publishers.