IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/a/iab/iabmit/v1973i4p289-313.html
   My bibliography  Save this article

Der Einsatz der Input-Output-Rechnung zur Quantifizierung direkter und indirekter Beschäftigungseffekte

Author

Listed:
  • Stäglin, Reiner

Abstract

Obwohl sich die hier verarbeiteten Daten - wegen des Fehlens zeitnäherer Input-Output-Tabellen - auf 1962 und 1966 beziehen und somit die Ergebnisse nur ex-post-Charakter haben, vermitteln sie realisitsche Vorstellungen von Größenordnungen und Strukturen der Erwerbstätigkeit, die anderweitig nicht zu gewinnen sind. Insbesondere die Einbeziehung der inversen Leontief-Matrix gestattet es, die von bestimmten Endnachfrageveränderungen auf die Beschäftigung in den einzelnen Wirtschaftszweigen ausgehenden Wirkungen zu quantifizieren. Somit wäre es jetzt bereits möglich, Beschäftigungseffekte von Investitions- und Verteidigungsausgaben sowie von Exporten abzugreifen, also Berechnungen durchzuführen, die seit Mitte der sechziger Jahre zu den permanenten Aufgaben des U.S. Bureau of Labor Statistics gehören. Gelingt es im nächsten Schritt, derartigen Berechnungen zeitnahe Input-Output-Daten und später sogar prognostizierte Erwerbstätigenzahlen zugrunde zu legen, können auch vorausschauende Arbeitsmarktanalysen durchgeführt werden. Dann könnten diese Ergebnisse die letztlich angestrebten aktuellen Entscheidungshilfen für die Arbeitsmarktpolitik liefern."

Suggested Citation

  • Stäglin, Reiner, 1973. "Der Einsatz der Input-Output-Rechnung zur Quantifizierung direkter und indirekter Beschäftigungseffekte," Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg [Institute for Employment Research, Nuremberg, Germany], vol. 6(4), pages 289-313.
  • Handle: RePEc:iab:iabmit:v:1973:i:4:p:289-313
    as

    Download full text from publisher

    File URL: http://doku.iab.de/mittab/1973/1973_4_MittAB_Staeglin.pdf
    Download Restriction: no

    Corrections

    All material on this site has been provided by the respective publishers and authors. You can help correct errors and omissions. When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:iab:iabmit:v:1973:i:4:p:289-313. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (IAB, Geschäftsbereich Dokumentation und Bibliothek). General contact details of provider: http://edirc.repec.org/data/iabbbde.html .

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    We have no references for this item. You can help adding them by using this form .

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your RePEc Author Service profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    IDEAS is a RePEc service hosted by the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis . RePEc uses bibliographic data supplied by the respective publishers.