IDEAS home Printed from https://ideas.repec.org/
MyIDEAS: Login to save this article or follow this journal

Aufholprozess der ostdeutschen Wirtschaft stagniert

  • Albert Müller
Registered author(s):

    Auch im zehnten Jahr nach der Wiedervereinigung sind die Spuren der Planwirtschaft in der ostdeutschen Wirtschaft noch deutlich zu sehen. Obwohl schon eine weite Wegstrecke zurückgelegt wurde, ist der ökonomische Aufholprozess noch lange nicht abgeschlossen. Seit 1997 scheint die Anpassung an das westdeutsche Niveau sogar zu stagnieren. Den entscheidenden Beitrag zur Verringerung der ökonomischen Leistungsunterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland leistete bisher das Engagement privater Investoren. Ob genug investiert wurde, lässt sich nicht ohne weiteres feststellen. Amtliche Daten fehlen auch darüber, wie viel überhaupt in die ostdeutsche Wirtschaft insgesamt investiert wurde und wie hoch der Kapitalstock ist. Seit dem Berichtsjahr 1995 erhebt das Statistische Bundesamt nur noch die Bauinvestitionen getrennt für West- und Ostdeutschland. Die ifo Investorenrechnung erlaubt weiterhin eine getrennte Betrachtung des Investitionsgeschehens in Ost- und Westdeutschland. Die Ergebnisse, die bisher bis 1998 reichen, zeigen, dass die Ausgaben für neue Sachanlagen in den neuen Ländern seit 1996 in fast allen Wirtschaftsbereichen sinken, während sie in der alten Bundesrepublik seit 1997 wieder steigen. Um wettbewerbsfähige Produkte herstellen und auch verkaufen zu können, sind insbesondere moderne Ausrüstungen - d. h. z. B. Maschinen, Fahrzeuge, Computer usw. - erforderlich. Gerade hier tun sich aber neue Gefahren für die wirtschaftliche Entwicklung der neuen Länder auf. Die Ausgaben für Ausrüstungsinvestitionen pro Erwerbsfähigen drohen unter den westdeutschen Standard abzugleiten. Nachdem sie zwischen 1993 und 1997 etwas darüber gelegen hatten, erreichten sie 1998 nur noch rund 90 % des Westniveaus. Die Bauinvestitionen pro Erwerbsfähigen übertrafen zwar 1998 mit 163 % den westdeutschen Vergleichswert noch weit, sie beginnen sich jedoch zu normalisieren.

    To our knowledge, this item is not available for download. To find whether it is available, there are three options:
    1. Check below under "Related research" whether another version of this item is available online.
    2. Check on the provider's web page whether it is in fact available.
    3. Perform a search for a similarly titled item that would be available.

    Article provided by Ifo Institute for Economic Research at the University of Munich in its journal ifo Schnelldienst.

    Volume (Year): 53 (2000)
    Issue (Month): 3 (02)
    Pages: 9-16

    as
    in new window

    Handle: RePEc:ces:ifosdt:v:53:y:2000:i:3:p:9-16
    Contact details of provider: Postal: Poschingerstrasse 5, 81679 Munich, Germany
    Phone: +49 (89) 9224-0
    Fax: +49 (89) 985369
    Web page: http://www.cesifo-group.de
    Email:


    More information through EDIRC

    No references listed on IDEAS
    You can help add them by filling out this form.

    This item is not listed on Wikipedia, on a reading list or among the top items on IDEAS.

    When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:ces:ifosdt:v:53:y:2000:i:3:p:9-16. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (Klaus Wohlrabe)

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    If references are entirely missing, you can add them using this form.

    If the full references list an item that is present in RePEc, but the system did not link to it, you can help with this form.

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.

    This information is provided to you by IDEAS at the Research Division of the Federal Reserve Bank of St. Louis using RePEc data.