Advanced Search
MyIDEAS: Login to save this paper or follow this series

Die Macht der Mitgliedstaaten im Ministerrat der EU und im Ministerrat für Fragen der Währungsunion nach dem Vertrag von Lissabon

Contents:

Author Info

  • Meyer, Eric
Registered author(s):

    Abstract

    [Einleitung] Mit dem Vertrag von Lissabon und den damit verbundenen Änderungen im institutionellen Gefüge der Europäischen Union wurden auch die Abstimmungsregeln im Ministerrat erneut geändert. Diesen Änderungen vorausgegangen waren langwierige Diskussionen und Änderungsvorschläge, die sich insbesondere in den Verfassungsentwürfen des Europäischen Konvents und der Intergovernmental Conference (IGC) zum Entwurf des Verfassungsvertrages manifestierten. Nachdem der IGC-Entwurf eines Verfassungsvertrages in Frankreich und in den Niederlanden in Referenden abgelehnt worden war, wurde die weitere Ratifizierung in einigen EU-Ländern, die den Vertrag noch ratifizieren mussten, ausgesetzt und erst im Juni 2006 beschloss der Europäische Rat eine Wiederaufnahme der Verhandlungen über einen neuen EU-Vertrag, indem die Ratspräsidentschaft beauftragt wurde, bis zum ersten Halbjahr 2007 einen Bericht zu Möglichkeiten der Fortführung des Verfassungsvertrages vorzulegen. Die Verhandlungen wurden insbesondere unter der deutschen Präsidentschaft im ersten Halbjahr 2007 vorangetrieben und mündeten im Beschluss auf dem Europäischen Gipfel im Juni 2007, eine Regierungskonferenz einzusetzen, die einen neuen Vertrag aushandeln soll. Unter der portugiesischen Präsidentschaft wurden diese Verhandlungen fortgeführt und mündeten im Vertrag von Lissabon, der auf der Sitzung des Europäischen Rates am 12 und 13. Dezember 2007 in Lissabon unterzeichnet wurde. Im Zuge des Verhandlungsprozesses erwiesen sich gerade die institutionellen Fragen als sehr kontrovers. Dennoch gelang es einige grundlegende institutionelle Änderungen vorzunehmen, die auch die Abstimmungsregeln im Ministerrat betreffen. Der folgende Beitrag untersucht die Macht der einzelnen Mitgliedstaaten im Ministerrat nach den alten Regeln des Nizza-Vertrages und nach den neuen Regeln des Lissabon-Vertrages. Nach einem Literaturüberblick über bestehende Machtanalysen im Ministerrat nach dem Vertrag von Lissabon und einer kurzen Beschreibung des verwendeten Banzhaf-Machtindex wird in Abschnitt vier das neue Abstimmungsverfahren im Ministerrat nach dem EUV und dem AEUV beschrieben. Der fünfte Abschnitt bildet den Hauptteil der Untersuchung und analysiert die Machtverschiebung nach den Abstimmungsverfahren des Vertrages von Lissabon im Vergleich zu den aktuellen Bestimmungen aus dem Vertrag von Nizza. Erstens wird untersucht, welchen Effekt die geforderten Abstimmungsquoren haben, zweitens wird zwischen den beiden unterschiedlichen Machtarten (Gestaltungsmacht und Blockademacht) unterschieden und drittens wird in diesem Arbeitspapier ausführlich analysiert, wie sich die neuen Bestimmungen in Fällen, wo nicht alle Mitgliedstaaten abstimmungsberechtigt sind, also insbesondere im Fall der Währungsunion, auswirken. --

    Download Info

    If you experience problems downloading a file, check if you have the proper application to view it first. In case of further problems read the IDEAS help page. Note that these files are not on the IDEAS site. Please be patient as the files may be large.
    File URL: http://econstor.eu/bitstream/10419/74604/1/747421625.pdf
    Download Restriction: no

    Bibliographic Info

    Paper provided by Center of Applied Economic Research Münster (CAWM), University of Münster in its series Beiträge zur angewandten Wirtschaftsforschung with number 36.

    as in new window
    Length:
    Date of creation: 2013
    Date of revision:
    Handle: RePEc:zbw:cawmbg:36

    Contact details of provider:
    Postal: Universitätsstr. 14-16, 48143 Münster
    Phone: 02 51 / 83-2 29 10
    Fax: 02 51 / 83-2 83 99
    Web page: http://www.wiwi.uni-muenster.de/cawm/
    More information through EDIRC

    Related research

    Keywords:

    This paper has been announced in the following NEP Reports:

    References

    References listed on IDEAS
    Please report citation or reference errors to , or , if you are the registered author of the cited work, log in to your RePEc Author Service profile, click on "citations" and make appropriate adjustments.:
    as in new window
    1. Laszlo A. Koczy, 2010. "Prospects after the Voting Reform of the Lisbon Treaty," IEHAS Discussion Papers 1020, Institute of Economics, Centre for Economic and Regional Studies, Hungarian Academy of Sciences.
    2. Barr, Jason & Passarelli, Francesco, 2009. "Who has the power in the EU?," Mathematical Social Sciences, Elsevier, vol. 57(3), pages 339-366, May.
    3. Napel, Stefan & Widgren, Mika, 2004. "The Inter-institutional Distribution of Power in EU Codecision," Discussion Papers 944, The Research Institute of the Finnish Economy.
    4. Diego Varela & Javier Prado-Dominguez, 2012. "Negotiating the Lisbon Treaty: Redistribution, Efficiency and Power Indices," Czech Economic Review, Charles University Prague, Faculty of Social Sciences, Institute of Economic Studies, vol. 6(2), pages 107-124, July.
    5. Frank M. H�Ge, 2008. "Who Decides in the Council of the European Union?," Journal of Common Market Studies, Wiley Blackwell, vol. 46, pages 533-558, 06.
    6. Madeleine O. Hosli, 2008. "Council Decision Rules and European Union Constitutional Design," Czech Economic Review, Charles University Prague, Faculty of Social Sciences, Institute of Economic Studies, vol. 2(1), pages 076-096, March.
    7. Leech, Dennis & Aziz, Haris, 2007. "The Double Majority Voting Rule of the EU Reform Treaty as a Democratic Ideal for an Enlarging Union : an Appraisal Using Voting Power Analysis," The Warwick Economics Research Paper Series (TWERPS) 824, University of Warwick, Department of Economics.
    8. Algaba, E. & Bilbao, J.M. & Fernandez, J.R., 2007. "The distribution of power in the European Constitution," European Journal of Operational Research, Elsevier, vol. 176(3), pages 1752-1766, February.
    Full references (including those not matched with items on IDEAS)

    Citations

    Lists

    This item is not listed on Wikipedia, on a reading list or among the top items on IDEAS.

    Statistics

    Access and download statistics

    Corrections

    When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:zbw:cawmbg:36. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (ZBW - German National Library of Economics).

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    If references are entirely missing, you can add them using this form.

    If the full references list an item that is present in RePEc, but the system did not link to it, you can help with this form.

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.