Advanced Search
MyIDEAS: Login to save this paper or follow this series

Panel "WeLL" : Arbeitnehmerbefragung für das Projekt "Berufliche Weiterbildung als Bestandteil Lebenslangen Lernens". Dokumentation für die Originaldaten Wellen 1-4

Contents:

Author Info

  • Huber, Martina

    ()
    (Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg [Institute for Employment Research, Nuremberg, Germany])

  • Schmucker, Alexandra

    ()
    (Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg [Institute for Employment Research, Nuremberg, Germany])

Registered author(s):

    Abstract

    "Der technologische Wandel in den modernen Gesellschaften verlangt den Menschen immer schnellere Anpassung an die stetigen Veränderungen ab. Dies trifft sowohl für den privaten Bereich, umso mehr jedoch für die Arbeitswelt zu. Lebenslanges Lernen wird zur Voraussetzung um diese Herausforderungen zu bewältigen. Die berufliche Weiterbildung stellt einen besonderen Bestandteil des Konzepts 'lebenslanges Lernen' dar und gewinnt sowohl für Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber immer mehr an Bedeutung. Dabei dient Weiterbildung als Instrument um die Qualifikationen der Mitarbeiter zielgerichtet und zeitnah an die betrieblichen Veränderungen anzupassen. Bisher konnte nur teilweise eine gemeinsame Betrachtung von Arbeitnehmern und Arbeitgebern durchgeführt werden, was auf die unzureichende Datenlage in Deutschland zurückzuführen ist. Ziel des Kooperationsprojekts 'Berufliche Weiterbildung als Bestandteil Lebenslangen Lernens' (WeLL) ist die Schließung dieser bestehenden Datenlücke durch die Erstellung eines sogenannten Linked-Employer-Employee-Datensatzes, welcher Informationen zur beruflichen Weiterbildung von Arbeitgebern und Arbeitnehmern enthält. Damit werden Untersuchungen zu den individuellen Determinanten und Effekten der Weiterbildung bei gleichen betrieblichen Rahmenbedingungen möglich. Für das Projekt wurden zunächst Betriebe zu ihrem Weiterbildungsverhalten interviewt. Anschließend wurden deren Beschäftigte zu diesem Thema befragt. Diese Arbeitnehmererhebung ist als Längsschnittbefragung mit vier Befragungszeitpunkten in 2007, 2008, 2009 und 2010 angelegt um Veränderungen der individuellen Weiterbildungsaktivitäten beobachten und zwischen kurzfristigen und mittelfristigen Weiterbildungseffekten unterscheiden zu können. Die Befragungsdaten können zusätzlich mit administrativen Daten des IAB (tagesgenaue Erwerbsbiografien, Betriebsstrukturen) verknüpft werden (Bender et al. 2009 und Bender et al. 2008). Ziel des Projektes ist es neben eigenen Forschungsarbeiten die generierten Daten auch für die Wissenschaft zugänglich zu machen. Inzwischen können alle vier Wellen der Arbeitnehmerbefragung als Scientific Use File über das FDZ zur Verfügung gestellt werden." (Autorenreferat, IAB-Doku) Additional Information Weitere Informationen zum Datensatz. Auszählungen der Fallzahlen

    Download Info

    If you experience problems downloading a file, check if you have the proper application to view it first. In case of further problems read the IDEAS help page. Note that these files are not on the IDEAS site. Please be patient as the files may be large.
    File URL: http://doku.iab.de/fdz/reporte/2012/DR_03-12.pdf
    Download Restriction: no

    Bibliographic Info

    Paper provided by Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg [Institute for Employment Research, Nuremberg, Germany] in its series FDZ Datenreport. Documentation on Labour Market Data with number 201203_de.

    as in new window
    Length: 268 pages
    Date of creation: 30 Jul 2012
    Date of revision:
    Handle: RePEc:iab:iabfda:201203_de

    Contact details of provider:
    Postal: Regensburger Str. 104, D-90327 Nürnberg
    Phone: 0911/179-1752
    Fax: 0911/179-1728
    Email:
    Web page: http://fdz.iab.de/
    More information through EDIRC

    Related research

    Keywords: IAB-Weiterbildungspanel; Datensatzbeschreibung; Datenaufbereitung; Datengewinnung; Datenanonymisierung; Datenzugang; Betriebsbefragung; Mitarbeiterbefragung; Weiterbildung;

    This paper has been announced in the following NEP Reports:

    References

    References listed on IDEAS
    Please report citation or reference errors to , or , if you are the registered author of the cited work, log in to your RePEc Author Service profile, click on "citations" and make appropriate adjustments.:
    as in new window
    1. Stefan Bender & Michael Fertig & Katja Görlitz & Martina Huber & Alexandra Schmucker, 2009. "WeLL – Unique Linked Employer-Employee Data on Further Training in Germany," Schmollers Jahrbuch : Journal of Applied Social Science Studies / Zeitschrift für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Duncker & Humblot, Berlin, vol. 129(4), pages 637-643.
    Full references (including those not matched with items on IDEAS)

    Citations

    Lists

    This item is not listed on Wikipedia, on a reading list or among the top items on IDEAS.

    Statistics

    Access and download statistics

    Corrections

    When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:iab:iabfda:201203_de. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (IAB, Geschäftsbereich Dokumentation und Bibliothek).

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    If references are entirely missing, you can add them using this form.

    If the full references list an item that is present in RePEc, but the system did not link to it, you can help with this form.

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.