Advanced Search
MyIDEAS: Login to save this paper or follow this series

Die Zufriedenheit der Landmaschinenhaendler mit den Herstellern

Contents:

Author Info

  • Alexander Staus

    ()
    (Institute for Agricultural Policy and Agricultural Markets, University of Hohenheim)

  • Tilman Becker

    ()

Abstract

Der Haendler als Bindeglied zwischen Hersteller und Kunde ist für den Erfolg eines Herstellers von maßgeblicher Bedeutung. Auf der einen Seite hat der Händler einen direkten Kontakt zum Kunden und kennt dessen Bedürfnisse und Wünsche besser als der Hersteller. Ein Händler ist eher bereit für einen Hersteller zu arbeiten, mit dem die Kunden zufrieden sind, als für einen Hersteller, der nicht den Kundenwünschen entspricht. Auf der anderen Seite hat der Händler einen besseren Überblick über die Qualität des angebotenen Produktes als der Kunde, da er nicht nur einen Kunden, sondern viele Kunden hat und daher Fachmann für das angebotene Produkt sein sollte. Wenn der Händler mit einem Produkt zufrieden ist, so führt das in der Regel auch dazu, dass die Kunden zufrieden sein werden. Wenn hingegen der Händler mit einem Produkt unzufrieden ist, wird dies auch auf die Kunden abfärben. Mit dem Engagement des Händlers steigen oder sinken die Verkaufszahlen eines Produktes. Für viele Landwirte nimmt der Händler eine wichtigere Stellung ein als die Marke. Der Händler rückt damit in den Mittelpunkt für den Umsatz von Traktoren und somit auch die Händlerzufriedenheit, denn nur ein zufriedener Händler ist ein "guter" Händler. In diesem Beitrag wird die Zufriedenheit der Händler von Landmaschinen mit den Herstellern von Landmaschinen, insbesondere Traktoren, untersucht.

Download Info

To our knowledge, this item is not available for download. To find whether it is available, there are three options:
1. Check below under "Related research" whether another version of this item is available online.
2. Check on the provider's web page whether it is in fact available.
3. Perform a search for a similarly titled item that would be available.

Bibliographic Info

Paper provided by University of Hohenheim, Institute for Agricultural Policy and Agricultural Markets in its series Hohenheimer Agrarökonomische Arbeitsberichte with number 18.

as in new window
Length: 85 pages
Date of creation: Jan 2010
Date of revision:
Handle: RePEc:hoh:hoh420:18

Contact details of provider:
Postal: Institut 420b, Schloss, Osthof-Süd, D-70593 Stuttgart
Phone: 0711/459-23599
Fax: 0711/459-22601
Email:
Web page: http://marktlehre.uni-hohenheim.de/
More information through EDIRC

Related research

Keywords: satisfaction; dealer; agricultural machinery;

Find related papers by JEL classification:

References

No references listed on IDEAS
You can help add them by filling out this form.

Citations

Lists

This item is not listed on Wikipedia, on a reading list or among the top items on IDEAS.

Statistics

Access and download statistics

Corrections

When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:hoh:hoh420:18. See general information about how to correct material in RePEc.

For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (Alexander Staus).

If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

If references are entirely missing, you can add them using this form.

If the full references list an item that is present in RePEc, but the system did not link to it, you can help with this form.

If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.