Advanced Search
MyIDEAS: Login to save this book or follow this series

Merkmale zur Charakterisierung diskreter Stoffgemische

Contents:

Author Info

  • Baltzer, Julia
  • Souren, Rainer
Registered author(s):

    Abstract

    Die Wiederverwendung oder stoffliche Verwertung von Altprodukten, Verpackungen und Abfallstoffen ist oft nur dann sinnvoll, wenn diese in möglichst homogenen Objektsorten bzw. Materialfraktionen vorliegen. Dies erfordert entweder eine sortenreine Kollektion der Objekte schon durch die Abfallerzeuger und Sammelbetriebe oder eine Sortierung der Abfallgemische im Anschluss an die Kollektion. Obwohl viele Rückführsysteme eine separierte Einsammlung bestimmter Abfallgemische oder gar einzelner Abfallfraktionen vorsehen, reicht diese 'Vorsortierung' in Haushalten meist nicht aus. Betriebliche Sortierprozesse dienen dann der Aufteilung von Abfallgemischen in verschiedene Fraktionen oder der Negativlese störender Objekte. Ziel des vorliegenden Arbeitsberichts ist es, die Vermischung von Abfallgemischen näher zu charakterisieren. Durch sie wird die Qualität des Sortierprozessinputs charakterisiert und somit eine wesentliche Einflussgröße auf die Prozessgestaltung und seine wertmäßigen Auswirkungen beschrieben. Hierzu werden zunächst die Wirkungszusammenhänge von sechs Merkmalen, die Vermischung kennzeichnen, anhand eines einfachen Beispiels untersucht. Davon ausgehend werden dann fünf Kennzahlen mathematisch definiert, die die Vermischung erfassen und als Zahlenwert innerhalb eines zwischen 0 und 1 normierten Wertebereichs angeben. Abschließend wird die Aggregation der einzelnen Kennzahlen zu einer gesamthaften Kennzahl diskutiert. --

    Download Info

    If you experience problems downloading a file, check if you have the proper application to view it first. In case of further problems read the IDEAS help page. Note that these files are not on the IDEAS site. Please be patient as the files may be large.
    File URL: http://econstor.eu/bitstream/10419/55714/1/665348029.pdf
    Download Restriction: no

    Bibliographic Info

    as in new window
    This book is provided by Technische Universität Ilmenau, Institut für Betriebswirtschaftslehre in its series Ilmenauer Schriften zur Betriebswirtschaftslehre with number 12010 and published in 2010.

    Volume: 1/2010
    Handle: RePEc:zbw:tuisbw:12010

    Contact details of provider:
    Postal: 98693 Ilmenau, Helmholtzplatz 3
    Phone: (0049) (0)3677 69 4001
    Fax: (0049) (0)3677 69 4200
    Web page: http://www.tu-ilmenau.de/bw/
    More information through EDIRC

    Related research

    Keywords:

    References

    No references listed on IDEAS
    You can help add them by filling out this form.

    Citations

    Lists

    This item is not listed on Wikipedia, on a reading list or among the top items on IDEAS.

    Statistics

    Access and download statistics

    Corrections

    When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:zbw:tuisbw:12010. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (ZBW - German National Library of Economics).

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    If references are entirely missing, you can add them using this form.

    If the full references list an item that is present in RePEc, but the system did not link to it, you can help with this form.

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.