Advanced Search
MyIDEAS: Login

Deutsche allein zu Haus: der Wandel der Lebensformen prägt die Haushaltsentwicklung

Contents:

Author Info

  • Erika Schulz

Abstract

Veränderte Lebensformen haben in den vergangenen Jahren dazu geführt, dass die Zahl der Haushalte trotz des leichten Rückgangs der Bevölkerung noch gestiegen ist. Der Trend zu kleineren Haushalten wird sich fortsetzen. Zum einen wird die Zahl der Familienhaushalte angesichts des drastischen Rückgangs der Zahl der Kinder stark abnehmen. Zum anderen ist damit zu rechnen, dass die Scheidungs- und Trennungshäufigkeiten weiter leicht steigen und somit auch im mittleren Alter die Anteile von Singlehaushalten und Alleinerziehenden weiter zunehmen werden. Als Folge der zu erwartenden Verhaltensänderung wird die Zahl der Haushalte am Hauptwohnsitz von 38,2 Millionen bis 2025 auf 40,2 Millionen zunehmen. Anschließend dominiert jedoch der demographische Effekt und die Haushaltszahl fällt auf 39 Millionen im Jahr 2050. Diese Entwicklung geht mit einer merklichen Strukturveränderung einher: Für Familienhaushalte wird bis 2025 ein Rückgang um ein Fünftel erwartet. Dagegen dürfte die Zahl der Haushalte mit einer Bezugsperson im Alter von 75 und mehr Jahren bis 2025 um die Hälfte steigen und sich bis 2050 mehr als verdoppeln. Die Entwicklung der Haushalte zieht Anpassungsbedarf in vielen gesellschaftlichen Bereichen nach sich. Insbesondere die starke Zunahme der Zahl der Haushalte Hochbetagter stellt den Bereich der Wohnungswirtschaft und das Gesundheitswesen vor neue Herausforderungen.

Download Info

If you experience problems downloading a file, check if you have the proper application to view it first. In case of further problems read the IDEAS help page. Note that these files are not on the IDEAS site. Please be patient as the files may be large.
File URL: http://www.diw.de/documents/publikationen/73/diw_01.c.89607.de/08-42-3.pdf
Download Restriction: no

Bibliographic Info

Article provided by DIW Berlin, German Institute for Economic Research in its journal Wochenbericht.

Volume (Year): 75 (2008)
Issue (Month): 42 ()
Pages: 651-659

as in new window
Handle: RePEc:diw:diwwob:75-42-3

Contact details of provider:
Postal: Mohrenstraße 58, D-10117 Berlin
Phone: xx49-30-89789-0
Fax: xx49-30-89789-200
Email:
Web page: http://www.diw.de/en
More information through EDIRC

Related research

Keywords: Estimation of private households; Living arrangements; Population forecast;

Find related papers by JEL classification:

References

No references listed on IDEAS
You can help add them by filling out this form.

Citations

Lists

This item is not listed on Wikipedia, on a reading list or among the top items on IDEAS.

Statistics

Access and download statistics

Corrections

When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:diw:diwwob:75-42-3. See general information about how to correct material in RePEc.

For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (Bibliothek).

If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

If references are entirely missing, you can add them using this form.

If the full references list an item that is present in RePEc, but the system did not link to it, you can help with this form.

If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.