Advanced Search
MyIDEAS: Login to save this article or follow this journal

Politikberatung und Alterssicherung: Rentenniveau, Altersarmut und das Rentenversicherungssystem

Contents:

Author Info

  • Winfried Schmähl
Registered author(s):

    Abstract

    Der Artikel greift einige zentrale Fragen der Gestaltung der deutschen Alterssicherungspolitik auf, die in den letzten zwei Jahrzehnten durch Reformmaßnahmen von weitreichender Bedeutung wurden, und zwar für Erwerbstätige und Rentner, wie auch für das Alterssicherungssystem insgesamt und insbesondere die gesetzliche Rentenversicherung. Dies basiert auf Erfahrungen, die der Autor bei der Beratung, vor allem öffentlicher Institutionen, gewonnen hat. Ausgehend von einem Wandel, vor allem in der Beurteilung der Leistungsfähigkeit der Gesetzlichen Rentenversicherung, der maßgebend auch vom Mainstream der Ökonomen, wie auch Akteuren der Finanzindustrie vorangetrieben und von Medien und Politikern aufgenommen wurde, wird auf mehrere Reformprozesse und ausgewählte Aspekte der Politikberatung eingegangen. Beginnend mit dem, was als "demographischer Faktor" in der Zeit der Kanzlerschaft von Helmut Kohl in die Rentenformel eingehen sollte, über die nachfolgenden Veränderungen, die in den beiden Regierungsphasen von Gerhard Schröder wie auch durch die "große Koalition" beschlossen wurden. Die weitreichenden sozial- und verteilungspolitischen Folgen des mit der "neuen deutschen Alterssicherungspolitik" umgesetzten "Paradigmenwechsels" - die zum erheblichen Teil gezielt ausgeblendet wurden durch ein Verengen des Diskussionsfeldes - werden skizziert, wie auch die in diesen Prozessen von Beratern vertretenen Positionen.

    Download Info

    If you experience problems downloading a file, check if you have the proper application to view it first. In case of further problems read the IDEAS help page. Note that these files are not on the IDEAS site. Please be patient as the files may be large.
    File URL: http://ejournals.duncker-humblot.de/DH/doi/pdf/10.3790/vjh.80.1.143
    Download Restriction: no

    Bibliographic Info

    Article provided by DIW Berlin, German Institute for Economic Research in its journal Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung.

    Volume (Year): 80 (2011)
    Issue (Month): 1 ()
    Pages: 159-174

    as in new window
    Handle: RePEc:diw:diwvjh:80-1-14

    Contact details of provider:
    Postal: Mohrenstraße 58, D-10117 Berlin
    Phone: xx49-30-89789-0
    Fax: xx49-30-89789-200
    Email:
    Web page: http://www.diw.de/en
    More information through EDIRC

    Related research

    Keywords: Rentenversicherung; Alterssicherungspolitik; demographischer Wandel; Altersarmut;

    Find related papers by JEL classification:

    References

    No references listed on IDEAS
    You can help add them by filling out this form.

    Citations

    Lists

    This item is not listed on Wikipedia, on a reading list or among the top items on IDEAS.

    Statistics

    Access and download statistics

    Corrections

    When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:diw:diwvjh:80-1-14. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (Bibliothek).

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    If references are entirely missing, you can add them using this form.

    If the full references list an item that is present in RePEc, but the system did not link to it, you can help with this form.

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.