Advanced Search
MyIDEAS: Login to save this article or follow this journal

Kündigung unter Strafe - Beschäftigungsförderung für Ältere in Österreich (Berichte und Dokumente)

Contents:

Author Info

  • Mario Schnalzenberger
  • Rudolf Winter-Ebmer
  • Thomas Schober

Abstract

Die Evaluierung des Malus bei Kündigung älterer ArbeitnehmerInnen zeigt ein differenziertes Bild. Während direkt nach der Einführung im Jahr 1996 die zu entrichtenden Strafzahlungen offenbar zu gering waren, um die Weiterbeschäftigung zu fördern, lassen sich nach der Reform 2000 und der damit verbundenen Erhöhung der Strafzahlungen deutliche Rückgänge bei den Kündigungen älterer ArbeitnehmerInnen feststellen. Am stärksten profitiert bei Frauen und Männern die Gruppe der ältesten Beschäftigten. Es wurden auch mögliche unerwünschte Folgen der Maßnahme untersucht, wie eine Verlagerung von Kündigungen auf Jüngere oder verstärktes Mobbing Älterer in die Pension. Es gibt allerdings nur geringe Hinweise darauf, dass Beschäftigte aufgrund der Strafzahlungen das Arbeitsverhältnis vermehrt auf andere Arten beenden und Arbeitgebern auf diese Art die Zahlung erspart bleibt. Ein Teil der Kündigungen, die durch die Strafzahlungen verhindert wurden, traf jedoch jüngere ArbeitnehmerInnen. Bei genauerer Analyse zeigt sich, dass dieser Ausweicheffekt vor allem bei großen Unternehmen auftritt, die eher geeignete Kandidaten in den Reihen der eigenen Mitarbeiter finden. Während große Unternehmen bei Kündigungen auf jüngere MitarbeiterInnen ausweichen können, müssen sich kleinere Unternehmen häufiger zwischen Strafzahlung und Weiterbeschäftigung entscheiden. Mit dem 1. September 2009 wurde das Bonus-Malus-System im Rahmen des sog. Arbeitsmarktpaketes II abgeschafft. Während Steuerungseffekte des Systems angezweifelt wurden, wollte man damit vor allem Einsparungen beim Verwaltungsaufwand für Unternehmen und Krankenversicherungsträger erzielen.3 Im Gegensatz dazu zeigt diese Untersuchung, dass sehr wohl positive Effekte des Malus auf die Beschäftigung älterer ArbeitnehmerInnen zu verzeichnen waren. Allerdings genügt ein symbolischer Malus nicht, ein solcher führt eher zu kontraproduktiven Ergebnissen.

Download Info

If you experience problems downloading a file, check if you have the proper application to view it first. In case of further problems read the IDEAS help page. Note that these files are not on the IDEAS site. Please be patient as the files may be large.
File URL: http://wug.akwien.at/WUG_Archiv/2011_37_3/2011_37_3_0461.pdf
Download Restriction: no

Bibliographic Info

Article provided by Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, Abteilung Wirtschaftswissenschaft und Statistik in its journal Wirtschaft und Gesellschaft (WuG).

Volume (Year): 37 (2011)
Issue (Month): 3 ()
Pages: 461-470

as in new window
Handle: RePEc:clr:wugarc:y:2011:v:37i:3p:461

Contact details of provider:
Postal: Prinz Eugen-Strasse 20, A-1040 Wien
Phone: +43 1 50165
Web page: http://wien.arbeiterkammer.at/
More information through EDIRC

Order Information:
Postal: Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, Abt. WW-Stat., Prinz Eugen Strasse 20-22, 1040 Wien Austria
Email:
Web: http://www.wirtschaftundgesellschaft.at

Related research

Keywords: Arbeitsmarkt; Beschäftigungspolitik; Beschäftigung; Beschäftigungspolitik;

References

References listed on IDEAS
Please report citation or reference errors to , or , if you are the registered author of the cited work, log in to your RePEc Author Service profile, click on "citations" and make appropriate adjustments.:
as in new window
  1. Josef Zweimüller & Rudolf Winter-Ebmer & Rafael Lalive & Andreas Kuhn & Jean-Philippe Wuellrich & Oliver Ruf & Simon Büchi, 2009. "Austrian social security database," IEW - Working Papers 410, Institute for Empirical Research in Economics - University of Zurich.
    • Josef Zweimüller & Rudolf Winter-Ebmer & Rafael Lalive & Andreas Kuhn & Jean-Philippe Wuellrich & Oliver Ruf & Simon Büchi, 2009. "Austrian Social Security Database," NRN working papers 2009-03, The Austrian Center for Labor Economics and the Analysis of the Welfare State, Johannes Kepler University Linz, Austria.
  2. Ammermüller, Andreas & Zwick, Thomas & Boockmann, Bernhard & Maier, Michael, 2007. "Do hiring subsidies reduce unemployment among the elderly? Evidence from two natural experiments," ZEW Discussion Papers 07-001, ZEW - Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung / Center for European Economic Research.
  3. Gneezy, Uri & Rustichini, Aldo, 2000. "A Fine is a Price," The Journal of Legal Studies, University of Chicago Press, vol. 29(1), pages 1-17, January.
  4. Behaghel, Luc & Crépon, Bruno & Sédillot, Béatrice, 2008. "The perverse effects of partial employment protection reform: The case of French older workers," Journal of Public Economics, Elsevier, vol. 92(3-4), pages 696-721, April.
  5. Schnalzenberger, Mario & Winter-Ebmer, Rudolf, 2009. "Layoff tax and employment of the elderly," Labour Economics, Elsevier, vol. 16(6), pages 618-624, December.
Full references (including those not matched with items on IDEAS)

Citations

Citations are extracted by the CitEc Project, subscribe to its RSS feed for this item.
as in new window

Cited by:
  1. Eichhorst, Werner & Boeri, Tito & Braga, Michela & De Coen, An & Galasso, Vincenzo & Gerard, Maarten & Kendzia, Michael J. & Mayrhuber, Christine & Pedersen, Jakob Louis & Schmidl, Ricarda & Steiber, , 2013. "Report No. 53: Combining the Entry of Young People in the Labour Market with the Retention of Older Workers," IZA Research Reports 53, Institute for the Study of Labor (IZA).

Lists

This item is not listed on Wikipedia, on a reading list or among the top items on IDEAS.

Statistics

Access and download statistics

Corrections

When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:clr:wugarc:y:2011:v:37i:3p:461. See general information about how to correct material in RePEc.

For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (Sepp Zuckerstaetter).

If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

If references are entirely missing, you can add them using this form.

If the full references list an item that is present in RePEc, but the system did not link to it, you can help with this form.

If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.