Advanced Search
MyIDEAS: Login

Prognose der ostdeutschen Bautätigkeit bis 1997 : Wohnungsbau expandiert bsonders kräftig

Contents:

Author Info

  • Erich Gluch

Abstract

Im Frühjahr 1992 wurde ein Gesamtvolumen von 2400 Mrd. DM für Baumaßnahmen ermittelt, um die ostdeutschen Lebensverhältnisse anzugleichen. Da für weiterführende Berechnungen die Daten der ehemaligen DDR modifiziert und in den Jahren 90/91 wenig Daten ermittelt wurden, war es notwendig eine neue Vorgehensweise zu erarbeiten. Weiterhin mußten globale Rahmenbedingungen getroffen werden, so z.B. der durchschnittliche jährliche Zuwachs des Bruttoinlandprodukts von 6,5% in den Jahren 1994 bis 1997. Die so abgegrenzten Berechnungen ergaben eine relativ niedrige Zunahme des privaten Verbrauchs um 2% pro Jahr zwischen 1994 und 1997. Die Anlageinvestitonen werden im Jahr 1993 um 13% und bis 1997 jährlich durchschnittlich um 8,5% ausgeweitet werden. Durch die gegebenen wirtschaftlichen Daten muß der Staat einigen Branchen in den neuen Bundesländern durch Investitionshilfen unterstützen. Infrastrukturinvestitionen pro Kopf sind in den neuen Bundesländern höher als in den Alten. Trotz kräftiger Zunahme der Wohnungsbauinvestition werden weiterhin vergleichsweise wenige Wohnungen fertiggestellt. Da bislang die Hälfte der gesamten Bauinvestitionen von Unternehmen in Auftrag gegeben wurden, wird sich die Rezession in Westdeutschland auf die Bauinvestitionen in den neuen Ländern auswirken. Durch die gesamtwirtschaftlich kritische Situation werden fehlende Finanzmittel aus privaten Finanzierungsformen fließen. Die Bautätigkeit in Ostdeutschland bleibt allerdings als eine wichtige Konjunkturstütze und als Wachstumsmotor bestehen.

Download Info

To our knowledge, this item is not available for download. To find whether it is available, there are three options:
1. Check below under "Related research" whether another version of this item is available online.
2. Check on the provider's web page whether it is in fact available.
3. Perform a search for a similarly titled item that would be available.

Bibliographic Info

Article provided by Ifo Institute for Economic Research at the University of Munich in its journal ifo Schnelldienst.

Volume (Year): 46 (1993)
Issue (Month): 35-36 (October)
Pages: 13-19

as in new window
Handle: RePEc:ces:ifosdt:v:46:y:1993:i:35-36:p:13-19

Contact details of provider:
Postal: Poschingerstrasse 5, 81679 Munich, Germany
Phone: +49 (89) 9224-0
Fax: +49 (89) 985369
Email:
Web page: http://www.cesifo-group.de
More information through EDIRC

Related research

Keywords: Wohnungsbaufinanzierung; Bauwirtschaft; Wohnungsbau; Wohnungsbauinvestition; Deutschland neue Bundesländer;

References

No references listed on IDEAS
You can help add them by filling out this form.

Citations

Lists

This item is not listed on Wikipedia, on a reading list or among the top items on IDEAS.

Statistics

Access and download statistics

Corrections

When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:ces:ifosdt:v:46:y:1993:i:35-36:p:13-19. See general information about how to correct material in RePEc.

For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (Klaus Wohlrabe).

If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

If references are entirely missing, you can add them using this form.

If the full references list an item that is present in RePEc, but the system did not link to it, you can help with this form.

If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.