Advanced Search
MyIDEAS: Login to save this article or follow this journal

Betriebszeit der Produktionsanlagen : Auswirkungen der Arbeitszeitverkürzung seit 1984

Contents:

Author Info

  • Kurt Vogler-Ludwig
Registered author(s):

    Abstract

    Seit 1984, als das "40-Stunden-Tabu" der Arbeitgeber durch lange Streiks gebrochen war, ist die tarifliche Arbeitszeit im verarbeitenden Gewerbe um zwei Stunden pro Woche reduziert worden. Dem Beispiel der Metall- und Druckindustrie, die als erste die 38,5-Stunden-Woche vereinbarten, sind nach und nach fast alle Zweige des verarbeitenden Gewerbes gefolgt, obwohl die Auslastung der betrieblichen Anlagen und Einrichtungen nicht vermindert, sondern beibehalten oder optimiert werden soll (auch an Sonn- und Feiertagen). Im Durchschnitt des verarbeitenden Gewerbes ging die Betriebszeit im Einschichtbetrieb um 1,7 auf 38,7 Stunden pro Woche zurück. Die Gesamtbetriebszeit der Produktionsanlagen als gewogener Durchschnitt der Betriebszeiten im Einschicht- und Mehrschichtbetrieb blieb durch die Dominanz der Arbeitsplätze im Einschichtbetrieb fast unverändert. Sie ist von 50,1 auf 49,7 Stunden zurückgegangen, wo hingegen im verarbeitenden Gewerbe die durchschnittliche Gesamtbetriebszeit von 60,6 auf 63,6 Stunden pro Woche stieg. Bei kleineren Betrieben dominiert der Einschichtbetrieb (94,2% der Beschäftigten), während bei Großunternehmen der Mehrschichtbetrieb überwiegt (62% der Beschäftigten).

    Download Info

    To our knowledge, this item is not available for download. To find whether it is available, there are three options:
    1. Check below under "Related research" whether another version of this item is available online.
    2. Check on the provider's web page whether it is in fact available.
    3. Perform a search for a similarly titled item that would be available.

    Bibliographic Info

    Article provided by Ifo Institute for Economic Research at the University of Munich in its journal ifo Schnelldienst.

    Volume (Year): 43 (1990)
    Issue (Month): 01/02 (October)
    Pages: 03-08

    as in new window
    Handle: RePEc:ces:ifosdt:v:43:y:1990:i:01/02:p:03-08

    Contact details of provider:
    Postal: Poschingerstrasse 5, 81679 Munich, Germany
    Phone: +49 (89) 9224-0
    Fax: +49 (89) 985369
    Email:
    Web page: http://www.cesifo-group.de
    More information through EDIRC

    Related research

    Keywords: Produktionsanlage; Deutschland; Arbeitszeitflexibilisierung; Betriebsgröße; Arbeitskräfte; Industrie; Betriebszeit; Schichtarbeit;

    References

    No references listed on IDEAS
    You can help add them by filling out this form.

    Citations

    Lists

    This item is not listed on Wikipedia, on a reading list or among the top items on IDEAS.

    Statistics

    Access and download statistics

    Corrections

    When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:ces:ifosdt:v:43:y:1990:i:01/02:p:03-08. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (Klaus Wohlrabe).

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    If references are entirely missing, you can add them using this form.

    If the full references list an item that is present in RePEc, but the system did not link to it, you can help with this form.

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.