Advanced Search
MyIDEAS: Login

Clusteranalyse als Instrument zur Gruppierung von spezialisierten Marktfruchtunternehmen

Contents:

Author Info

  • Herink, Michael
  • Petersen, Volker
Registered author(s):

    Abstract

    Ziel der Arbeit ist es, durch das Verfahren der Clusteranalyse landwirtschaftliche Unternehmen mit Marktfruchtbau mit ähnlichen Eigenschaften zu bündeln. Die Gruppenbildung soll unter anderem Hinweise darauf liefern, ob charakteristische Handlungsmuster mit der Höhe des Erfolges korrespondieren. Datengrundlage für die Untersuchung sind hoch spezialisierte Unternehmen mit Marktfruchtbau auf guten natürlichen Standorten in den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Die hier durchgeführte hierarchisch-aggolomerative Clusteranalyse basiert im Wesentlichen auf dem Ward-Algorithmus. Die untersuchten Unternehmen werden in acht relativ homogene Gruppen unterteilt, die sich voneinander prägnant unterscheiden. Folgende Ergebnisse sind festzuhalten. Eine Gruppe von Clustern mit einem insgesamt niedrigen Niveau der Naturalerträge setzt Aufwendungen ein, die erheblich, und zwar um 120 €/ha, voneinander abweichen. Das Gleiche gilt für eine zweite Gruppe von Clustern mit einem im Ganzen hohen Niveau der Naturalerträge. Umgekehrt erzielt eine nächste Gruppe von Clustern mit einem nahezu gleichen, niedrigen Aufwand Naturalerträge, die spürbar (11 dt/ha) auseinander fallen. Das Gleiche gilt für weitere Gruppe von Clustern mit einem überaus ähnlichen, aber sehr hohen Aufwand. Darüber hinaus zeigt sich, dass ein gegebener mittlerer bis hoher Erfolg auf betont verschiedenen Wegen zustande kommt. Von Gruppen, die mit sehr hohem Aufwand sehr hohe Naturalerträge erstellen, lassen sich Gruppen abgrenzen, die mit ausgeprägt niedrigem Aufwand mittlere bis hohe Naturalerträge realisieren. Ein Vergleich mit eindimensional angelegten Auswertungen auf der Grundlage von Erfolgsquartilen macht deutlich, dass diese Gruppierung Handlungen zur Steigerung des Erfolges impliziert, die im Lichte mehrdimensionaler Analysen nicht sachgerecht sind. Die Handlungslinien, um gute wirtschaftliche Ergebnisse zu erzielen, sind, anders als die eindimensionale Analyse nahe legt, recht divergent. Was sind die Ursachen für die Beobachtungen? Die Analyse legt die Vermutung nahe, dass Unterschiede im Management und in den natürlichen Standortfaktoren die ungleichen Handlungsmuster und Erfolge begründen. Infolge der Datengrundlage muss jedoch offen bleiben, welche natürlichen Standortfaktoren eine hier nicht identifizierte Rolle gespielt haben könnten. Dem explorativen Ansatz der Analyse entsprechend lässt sich zudem nicht abgrenzen, durch welche Dimensionen des Managements die Ergebnisse ursächlich zu erklären sind. Die damit für diese und ähnlich gelagerte Unternehmen verbundenen Fragestellungen haben ein hohes Gewicht. Denn die Cluster mit den wirtschaftlich besten Ergebnissen weisen, teils divergent, auf Handlungsmuster hin, die auch unter Weltmarktbedingungen eine konkurrenzfähige Produktion ermöglichen.

    Download Info

    If you experience problems downloading a file, check if you have the proper application to view it first. In case of further problems read the IDEAS help page. Note that these files are not on the IDEAS site. Please be patient as the files may be large.
    File URL: http://purl.umn.edu/97456
    Download Restriction: no

    Bibliographic Info

    Article provided by Humboldt-Universitaet zu Berlin, Department for Agricultural Economics in its journal German Journal of Agricultural Economics.

    Volume (Year): 53 (2004)
    Issue (Month): 7 ()
    Pages:

    as in new window
    Handle: RePEc:ags:gjagec:97456

    Contact details of provider:
    Postal: Philippstr. 13, 10115 Berlin
    Phone: +49 (0)30 2093 6305
    Fax: +49 (0)30 2093 6497
    Web page: http://www.gjae-online.de/
    More information through EDIRC

    Related research

    Keywords: Clusteranalyse; Unternehmensattribute; Management; Farm Management;

    References

    No references listed on IDEAS
    You can help add them by filling out this form.

    Citations

    Citations are extracted by the CitEc Project, subscribe to its RSS feed for this item.
    as in new window

    Cited by:
    1. Inderhees, Philipp & Theuvsen, Ludwig, 2006. "Farmers' strategies in globalization markets: Empirical results from Germany," 98th Seminar, June 29-July 2, 2006, Chania, Crete, Greece 10053, European Association of Agricultural Economists.

    Lists

    This item is not listed on Wikipedia, on a reading list or among the top items on IDEAS.

    Statistics

    Access and download statistics

    Corrections

    When requesting a correction, please mention this item's handle: RePEc:ags:gjagec:97456. See general information about how to correct material in RePEc.

    For technical questions regarding this item, or to correct its authors, title, abstract, bibliographic or download information, contact: (AgEcon Search).

    If you have authored this item and are not yet registered with RePEc, we encourage you to do it here. This allows to link your profile to this item. It also allows you to accept potential citations to this item that we are uncertain about.

    If references are entirely missing, you can add them using this form.

    If the full references list an item that is present in RePEc, but the system did not link to it, you can help with this form.

    If you know of missing items citing this one, you can help us creating those links by adding the relevant references in the same way as above, for each refering item. If you are a registered author of this item, you may also want to check the "citations" tab in your profile, as there may be some citations waiting for confirmation.

    Please note that corrections may take a couple of weeks to filter through the various RePEc services.